LEBEN LEBEN

Jasmine Tridevil: Ist die dritte Brust eine Prothese?

Jasmine Tridevil will berühmt werden - als Frau mit den drei Brüsten. Seit Wochen versucht die 21-Jährige, die Aufmerksamkeit der Medien zu erregen. Sie behauptet, die dritte Brust in der Mitte sei von einem Arzt dort angenäht worden. Ob das wirklich stimmt? Wir sind der Geschichte auf den Grund gegangen und haben der dreibusigen Frau einen Besuch abgestattet.

Ob es überhaupt denkbar wäre, eine dritte Brust zwischen die beiden echten zu quetschen, hat uns im Vorfeld Dr. Michael König, plastischer Chirurg, erklärt: "Wenn es mit Eigengewebe so rekonstruiert ist, was ich mir als einzige Möglichkeit vorstellen kann, dann ist das eine hochspezialisierte Operation. Aber ich könnte Ihnen keinen Namen in Deutschland nennen, der das seriös machen würde."

Jasmine Tridevil lebt aber in den USA, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Auszuschließen ist es also nicht! Um auf Nummer Sicher zu gehen, hat unser Reporter eine Wärmebildkamera heimlich zum Dreh mitgenommen. Eine echte Brust müsste natürlich genauso warm sein, wie der Rest des Körpers. Die Kamera würde den Bereich dann rot darstellen. Blau hieße kalt und spräche für irgendetwas angeklebtes. Und tatsächlich zeigen die Aufnahmen eine blaue Stelle zwischen den beiden "Originalbrüsten".

Wir haben bei Chirurgen nachgefragt: Dass der Bereich kalt ist, ist ein untrüglicher Beweis dafür, dass an der Stelle kein durchblutetes Gewebe ist, wie Jasmin Tridevil behauptet. Es wird also wahrscheinlich nichts mit ihrer Reality-Show - zumindest nicht mit einer über die drei Brüste. In einer Show über die schrägsten Fälschungen im Internet wäre sie hingegen ganz gut aufgehoben.

Anzeige