GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Ischias: Rückenschmerzen durch den Ischiasnerv

Rückenschmerzen: Ist es der Ischias?
Die Volkskrankheit Rückenschmerzen kann den ganzen Körper blockieren © picture alliance / dpa Themendie, Monique Wüstenhagen

Rückenschmerzen, weil der Ischias-Nerv einklemmt ist

Ich hab’s mit dem Ischias", hört man hin und wieder einen Patienten im Wartezimmer sagen. Aber was genau heißt das? Der Ischias, genauer gesagt der Nervus Ischiadicus, ist einer der mächtigsten Nervenstränge im Körper. Er zieht sich vom Rückenbereich bis in beide Beine. Ischias-Schmerzen werden auch als Lumbo-Ischialgie bezeichnet.

Symptome

Wenn ein Patient "es mit dem Ischias" hat, dann verspürt er einen brennenden oder bohrenden Schmerz im unteren Rückenbereich sowie in einem Bein. Dieser Schmerz zieht sich vom Kreuz seitlich über die Hüfte und am Gesäß vorbei bis zur Hinter- bzw. Außenseite eines Beins. Manchmal reicht er sogar bis in den Fuß. An den schmerzenden Stellen ist die Haut wie betäubt. Schon geringe Bewegungen, zum Beispiel Niesen, verstärken das Leiden. Im Stehen nimmt der Patient eine typische Schonhaltung ein: Das schmerzende Bein wird leicht angewinkelt und nach außen gedreht. Die Hand wird meistens in die Hüfte gestützt.

Ein eingeklemmter Ischias-Nerv macht die Probleme

Ursache

Ischias-Schmerzen haben ihre Ursache meistens in einer verrutschten Bandscheibe, die auf die Wurzel des Nervs drückt. Der Ischias-Nerv wird also eingeklemmt. Auch chronische Verspannungen, die die Nervenwurzeln reizen, können Ischias-Schmerzen hervorrufen.

Therapie

Angriff ist die beste Verteidigung: Das gilt auch bei Ischias-Schmerzen. Denn egal, wie sehr es anfänglich schmerzt, sollte man dennoch in Bewegung bleiben. Der Arzt kann zudem eine Spritze mit einem örtlichen Betäubungsmittel in den Wirbelkanal bzw. in die Nähe des Nervs setzen. Das beruhigt die Nervenwurzel und der Schmerz wird gelindert. Physiotherapie kann bei Ischias-Schmerzen nicht helfen, sondern sogar negative Auswirkungen haben. Denn beim Versuch, die Bandscheiben durch einige Handgriffe zu verschieben, kann der Druck auf den Ischias-Nerv verstärkt werden.

Anzeige