IQ-Tests beweisen: Wir sind schlauer als Männer

Hirnforschung beweist: Frauen schlauer als Männer
Hirnforschung beweist: Frauen schlauer als Männer © carlosseller - Fotolia, Klaus Tiedge

Hirnforschung beweist: Frauen schlauer als Männer

Was wir lange schon ahnten, ist nun auch mit wissenschaftlichen Daten belegt: Frauen sind klüger als Männer. Sie hatten zuletzt schon stark aufgeholt, in diesem Jahr erzielten sie in IQ-Tests zum ersten Mal bessere Werte als Männer, denen langsam aber sicher all ihre sicher geglaubten Domänen wegbrechen.

Von Christiane Mitatselis

Die Daten lieferte der neuseeländische Psychologie-Professor James Flynn, der sich seit vielen Jahren mit Intelligenz-Tests beschäftigt und als Autorität in diesem wissenschaftlichen Bereich gilt. Sein jüngstes Forschungs-Ergebnis: In den letzten Jahren kamen die Frauen immer näher an die IW-Werte der Männer heran – und nun liegen sie vorn. "In den vergangenen hundert Jahren hat der IQ von Männern und Frauen zugenommen, aber der der Frauen schneller", sagt Flynn.

Letzteres erklärt er damit, dass die Anforderungen an Frauen in der modernen Gesellschaft besonders hoch seien, da viele einen Beruf ausübten und gleichzeitig eine Familie managten. Zudem seien sie sich ihres geistigen Potenzials immer mehr bewusst geworden.

Man kann es auch so sehen: Frauen haben dank der Emanzipations-Bewegung besseren Zugang zu Bildung erhalten - und die Chancen genutzt, die sich daraus ergaben. Und nun sind sie klüger als die Männer.

Als Frau sollte man trotzdem kein Triumphgeheul anstimmen. Vielmehr muss man sich langsam Sorgen um die Männer machen, was bleibt ihnen eigentlich noch? Ihre Welt ist völlig aus den Fugen geraten, da die Entwicklung der Frauen für sie zu schnell war.

Zielstrebig und selbstbewusster

Schon in den Schulen können die Jungen nicht mit den selbstbewussteren und zielstrebigeren Mädchen mithalten, auch in den Universitäten machen die Frauen die besseren Abschlüsse. Sie wissen meist früh, was sie wollen, während viele Männer verzweifelt nach ihren Rollen suchen - und sie nicht finden. Einige versuchen auf ganz hart zu machen, was lächerlich wirkt. Andere kapitulieren und werden gleich larmoyante Weicheier.

In ihrer Freizeit flüchten sich Jungs bevorzugt in infantile Welten, sie spielen zum Beispiel den ganzen Tag alberne Computerspiele. Diese Verhaltensweise behalten sie meist als Erwachsene bei.

Fußball war lange eine ihrer Domänen, doch auch hier haben die Frauen aufgeholt. Der Deutsche Fußball-Bund freut sich seit Jahren über einen Boom im Bereich der Mädchen. Bald wird es somit keine Frau mehr geben, der ein Mann gönnerhaft erklären kann, was Abseits ist.

Die Jungs haben es wirklich nicht leicht. Als Frau sollte man deshalb Mitgefühl zeigen und ihnen nicht triumphierend auf die Nase binden, dass sie nun auch bewiesenermaßen dümmer sind als Frauen. Lautes Prahlen ist eine unangenehme Angewohnheit dämlicher Männer. Oder anders ausgedrückt: Wer klüger ist, der schweigt und genießt im Stillen.

Anzeige