GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Intimrasur: So gelingt Ihnen eine glatte Bikinizone

So gelingt die perfekte Intimrasur
So gelingt die perfekte Intimrasur Für das Schmuckkästchen 00:00:42
00:00 | 00:00:42

Video: So gelingt die perfekte Intimrasur

Egal ob Trimmen, Rasieren oder Waxen - die Enthaarung des Intimbereichs liegt voll im Trend! Für viele Menschen gehört die glatte Bikinizone mittels Intimrasur zur normalen Körperpflege. Schließlich will man in Bikini und Badehose eine gute Figur machen. Worauf Sie bei der Intimrasur achten sollten und wie eine gelungene After-Shave-Pflege aussieht, verraten wir Ihnen hier.

Warum den Intimbereich rasieren?

Die klassische Intimrasur ist bei vielen Frauen sehr gefragt. Warum? Genauso wie bei anderen Enthaarungsmethoden (Waxing, Sugaring & Co) ist auch hier ein Grund ästhetischen Ursprungs. Viele Frauen empfinden einen glattrasierten Intimbereich schlichtweg als schöner und fühlen sich nackt wohler vor ihrem (Sex-)Partner.

Auch empfinden es viele Männer als angenehmer, wenn sie sich beim Oralsex nicht erst den Weg suchen müssen, sondern alles fein säuberlich ‚auf dem Präsentierteller‘ liegt. Manche Männer fühlen sich bei diesem Thema von zu starker Intimbehaarung derart gestört, dass sie einen Cunnilingus ganz vermeiden.

Zudem kann eine Intimrasur auch hygienische Gründe haben, gerade wenn die Periode ansteht. An einem glattrasierten Intimbereich können sich deutlich weniger Blut-, Schweiß- oder Ausflussreste ablagern und für einen schlechten Geruch sorgen. Sie ist günstig und schnell in Eigenregie unter der Dusche durchgeführt.

Wenn man nicht aufpasst, stumpfe Klingen verwendet oder einfach die falsche Technik anwendet, kann es jedoch zu Rasierausschlag kommen. Im Folgenden verraten wir Ihnen, mit welchen Rasiermethoden Sie Ihren Intimbereich enthaaren können und wie Sie dabei unangenehmen Rasierausschlag vermeiden.

Intimrasur: Die verschiedenen Methoden

Prinzipiell gibt es bei der Intimrasur zwei Möglichkeiten: Sie können den Intimbereich nass oder trocken rasieren. Welche Methode Ihnen mehr zusagt, hängt von Ihrem persönlichen Empfinden und der leichteren Handhabung ab.

Nassrasur

Bei der klassischen Nassrasur sollten Sie darauf achten, dass Ihre Intimbehaarung nicht zu lang ist. Sonst kann die Klinge des Nassrasierers verstopfen. Stutzen Sie deshalb die Haare im Vorfeld mit einer Nagelschere oder einem Barttrimmer. Am besten führen Sie die Intimrasur unter der Dusche durch, denn so können die Härchen unter warmem Wasser für ein paar Minuten einweichen. Gegebenenfalls können Sie sie auch durch eine Waschlotion zusätzlich einweichen.

Nachdem Sie den Rasierschaum aufgetragen haben, führen Sie die ersten Rasierzüge in Wuchsrichtung aus. So werden die Haare möglichst kurz und lassen sich danach besser entgegen der Wuchsrichtung entfernen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie entgegen der Wuchsrichtung rasieren und führen Sie diesen Schritt möglich sanft und langsam durch, da die Haut im Intimbereich besonders empfindlich ist. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, achten Sie darauf, dass Sie die Rasierklinge mindestens einmal im Monat wechseln.

Brausen Sie nach der Rasur Ihren Intimbereich mit kaltem Wasser ab, denn so ziehen sich die Poren zusammen und Rasierausschlag wird verhindert.

Trockenrasur

Eine Trockenrasur eignet sich besonders dann, wenn Sie mal keine Zeit haben, viel Vorsicht oder Aufwand bei Nassrasur oder Waxing aufzubringen. Alles was Sie hierbei benötigen, ist ein elektrischer Rasierer für den Intimbereich. Sie müssen keine besonderen Vorbereitungen treffen, sondern können direkt mit der Rasur beginnen.

Diese Intimrasur hat den Vorteil, dass besonders empfindliche Haut nicht unter ihr leidet, da es in der Regel weder zu Hautirritationen noch Pickelchen kommt. Zudem müssen Sie keine zusätzlichen Produkte wie Rasierschaum oder -gel kaufen.

Der Nachteil daran: Oftmals entfernen Sie mit dieser Methode die Intimbehaarung nicht komplett und so bleiben spürbare Stoppeln stehen.

Die richtige After-Shave-Pflege

Haben Sie sich für eine Intimrasur mit Nassrasierer entschieden, sollten Sie nach dem Abbrausen mit kaltem Wasser noch Babypuder oder -öl auf den Intimbereich auftragen. Das pflegt die Haut perfekt und verhindert Rasierausschlag.

Ziehen Sie nach der Rasur auch nicht direkt synthetische Unterwäsche an, denn diese verhindert, dass die Haut im Intimbereich atmen kann. Gönnen Sie sich also ein wenig ‚frische Luft‘ oder schlüpfen Sie alternativ in einen Baumwollslip.

Wie schminke ich mich richtig? Tipps für jede Gesichtsform
Wie schminke ich mich richtig? Tipps für jede Gesichtsform Make-up-Trends 2017 00:05:58
00:00 | 00:05:58

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus den Bereichen Beauty und Pflege interessieren, dann klicken Sie sich gerne durch unsere Video-Playlist und stöbern Sie ein wenig!

Anzeige