LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Intimrasur Damen: Methoden und Frisuren im Vergleich

Die perfekte Intimrasur
Die perfekte Intimrasur Frisueren, Methoden, Tipps und Tricks 00:01:15
00:00 | 00:01:15

Die perfekte Intimfrisur

Wer an seiner Intimfrisur etwas verändern möchte, der hat die Qual der Wahl. Zum einen was die Frisur an sich angeht, denn heutzutage ist von glattrasiert, auch Brazilian Style genannt, bis hin zu 'nur-ein-bisschen-getrimmt' alles erlaubt. Zum anderen gibt es auch die verschiedensten Techniken und Herangehensweisen, um seine Wunschfrisur zu kreieren. Am besten probieren Sie sich einfach durch die unterschiedlichen Produkte und finden heraus, was für Sie am angenehmsten ist. Vorweg sei gesagt: Auch hier gibt es kein richtig oder falsch. Am wichtigsten ist, dass Sie sich in Ihrem Körper wohlfühlen und Sie selbst sind.

Es gibt zum einen den klassischen Damenrasierer, der entweder unter der Dusche oder mit Wasser und Rasierschaum verwendet werden kann. Vorteile dieser Methode sind die niedrigen Kosten, der geringe Zeitaufwand und dass sie mit keinerlei Schmerzen verbunden ist. Der einzige Nachteil beim Rasieren ist, dass es nicht lange glatt bleibt. Nach zwei, spätestens drei Tagen sind die ersten Stoppeln da, es kann zu Juckreiz und Hautirritationen kommen.

Waxing, Sugaring und Co

Eine andere Möglichkeit ist die Haarentfernung mit Kaltwachsstreifen. Diese sind etwas teurer als ein Rasierer, dafür bleibt die gewachste Stelle ungefähr drei bis vier Wochen glatt. Die Anwendung ist auch nicht besonders schwierig: Einfach die Haut glattstreichen, Wachsstreifen auseinander ziehen, auflegen, festdrücken, abziehen, fertig. Jedoch ist diese Vorgehensweise gerade im Intimbereich oft schmerzhaft - es könnte auch sein, dass sie die Streifen gar nicht selber abziehen können, sondern eine zweite Person als Hilfe benötigen.

Natürlich können Sie sich auch von einem Profi wachsen lassen. Im Waxing-Studio wird neben normalem Waxing oft auch Sugaring angeboten, bei diesem Verfahren wird eine Zuckerpaste auf die betreffende Stelle aufgetragen und einmassiert. Im Anschluss wird die Paste mithilfe von Stoffstreifen abgezogen und entfernt dabei alle Haare.

Anzeige