BABY BABY

Intelligentes Babybett: Magische Produktneuheit oder unnötiges Ungetüm? Dieses Bettchen spaltet Eltern

Babybett schaukelt Baby von ganz alleine in den Schlaf
Babybett schaukelt Baby von ganz alleine in den Schlaf Frischgebackene Eltern könnten die Nacht durchschlafen 00:01:24
00:00 | 00:01:24

Wunderwiege oder Bettchenalbtraum

Dieses Babybett spaltet die Gemüter. Der 'SNOO Smart Sleeper' ist die Produktneuheit in den USA und verspricht Eltern erholsame und ruhige Nächte. Und das für schlappe 1.110 Dollar. Ist der eigene Schlaf und natürlich der des Babys wirklich so viel wert? 

Die meisten Eltern werden das Problem kennen: Die Strapazen der Geburt hat man hinter sich gelassen, endlich geht es mit dem neuen Familienmitglied nach Hause und das Abenteuer Alltag mit Kind beginnt. Voller Erwartungen und mit großer Vorfreude springt man in das neue Leben - und schnell landen die Eltern auf dem harten Boden der schlaflosen Nächte.

Doch mit dem 'SNOO Smart Sleeper' soll genau das nicht passieren. Die Wunderwiege wird als das smarteste und sicherste Babybett schlechthin verkauft. Das Kleinkind wird einfach in die Vorrichtung, die sich im Bett befindet gelegt. Das Pucken wird in dem integrierten Tuch praktiziert. Mit einem Reißverschluss lässt sich die Liegekonstruktion verschließen. Diese Vorrichtung wird dann an den Seiten des Bettchens befestigt, sodass das Kind im Bett selbst nicht hin und her rutschen kann. 

Per Knopfdruck fängt das Bettgestell an, sich zu bewegen und das Kind zu schaukeln. Laut Hersteller wird das Baby auf diese Weise beruhigt und schlafe durch das Wiegen direkt ein. Der beruhigende Summton aufgrund des vibrierenden Motortons trage zusätzlich zum schnelleren Einschlafen bei.

Babybett inklusive Motor: Dinge, die die Welt nicht braucht?

Doch wie sinnvoll ist dieses Babybett wirklich? Brauchen wir ein automatisiertes Bettchen, um unser Kind in den Schlaf zu bringen - eigenständige Rituale, wie etwas Vorsingen oder auch einfach selbst die Wiege schaukeln, ist das nicht die bessere und zugleich auch noch die schönere Lösung für Eltern und Kind? 

Auf der Facebookseite eines Hebammenblogs sind die meisten Frauen einer Meinung: "Oh Gott, wie schrecklich", "Lieblos", "ÜBERFLÜSSIG", "Wer die Fürsorge für sein Kind einer Maschine überlässt, der hat vergessen, was es heißt, Nähe zu geben und zu bekommen."

Am Ende muss jede Familie für sich entscheiden, was das Beste für Kind und Eltern ist. Eins steht jedoch fest: Das automatisierte Bettchen ist eine große Anschaffung, da es lediglich für die ersten sechs Monate des Kindes bestimmt ist. Ob groß zugleich auch großartig bedeutet, kann letztendlich wohl nur das Baby selbst entscheiden.

Anzeige