GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Insektenstichallergie: So gefährlich sind Insektenstiche

Daran erkennst du, welches Insekt dich gestochen hat
Daran erkennst du, welches Insekt dich gestochen hat Mücke, Biene oder Floh? 00:02:12
00:00 | 00:02:12

Insektenstichallergie: Die Symptome können gefährlich werden

Im Juli verhalten sie sich meist noch ganz entspannt, doch spätetesten Mitte August legen die Wespen richtig los - dann fliegen sie in Scharen durch unsere Gärten und auf unsere Balkone. Und Sie sollten durchaus aufpassen auf die Biester, denn obwohl das Gift aus dem Stachel von Wespen und Bienen nicht besonders stark ist, kommen jedes Jahr rund 3.500 Menschen nach einem Insektenstich in Lebensgefahr. Grund dafür: Eine Insektenstichallergie.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie allergisch gegen Insektengift sind und werden dann von den Symptomen überrascht. Das ist so, weil der Körper oft erst nach mehreren Stichen beginnt, spezielle Antikörper zu bilden und sich so zu einer echten Insektenstichallergie zu entwickeln.

Die Symptome bei einer Insektengiftallergie sehen oft folgendermaßen aus. Zunächst merken sie nur den Schmerz des Insektenstiches, dann kommt es zu Schweißausbrüchen und Herzrasen. Der Blutdruck sackt ab und Sie werden ohnmächtig. In sehr schweren Fällen können Stichopfer sogar in ein Koma fallen, aus dem sie nicht mehr erwachen.

Aber auch wenn Sie nicht allergisch auf Insektengift reagieren, können die Stiche lebensgefährlich werden. Insbesondere wenn Sie Stiche im Hals- und Kopfbereich erleiden oder eine Biene verschlucken wird es gefährlich. Die Schwellung um die Einstichstelle kann die Atemwege verschließen, so dass Sie ersticken können.

Insektenstiche: Gefahr einer Blutvergiftung

Neben einer Insektenstichallergie sollten Sie außerdem die Gefahr einer Blutvergiftung nicht unterschätzen. Gerade bei Mückenstichen kommt es immer wieder dazu, da Mücken oft von einem Wirt zum nächsten fliegen. So übertragen sie Krankheitserreger und Verunreinigungen, die zu einer Blutvergiftung führen können. Auch durch das Aufkratzen der juckenden Einstichstellen kann es zu einer Blutvergiftung kommen.

So erkennt man Krätze
So erkennt man Krätze Symptome und Behandlung von Skabies 00:00:56
00:00 | 00:00:56
Anzeige