GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Insektenstich: Kleinkind schützen und behandeln

Insektenstich bei Kleinkindern: Was tun?

Insbesondere wenn es draußen etwas zu essen und zu trinken gibt, sind Wespen, Bienen, Hummeln und Hornissen nicht weit. Gerade Kinder haben oft große Angst vor den Tieren und verhalten sich deshalb ganz falsch. Durch hektische Bewegungen und Abwehrschläge fühlen sich Wespen und Bienen angegriffen, werden aggressiv und wehren sich, indem sie stechen. Daher werden Kinder auch wesentlich häufiger gestochen als Erwachsene.

Insektenstich: Besonders gefährlich im Mundbereich von Kleinkindern
So schützen Sie Ihr Kind vor schmerzhaften Insektenstichen © dpa, Jochen Lübke

Das Beste ist daher, dass Sie selbst keine Angst vor den Tieren zeigen und auch Kindern die Furcht nehmen. Märchen wie "sieben Hornissenstiche können ein Pferd töten" fördern nur die Angst und sind Unsinn. Stattdessen hilft es, dem Nachwuchs zu erklären, dass Bienen, Wespen und Co. nur stechen, wenn sie sich bedroht fühlen. Schon ein Anpusten können die Tiere als Angriff empfinden. Daher sollten Sie nie nach den Insekten schlagen oder die Tiere nass spritzen.

Sollten Sie versehentlich in die Nähe eines Nestes kommen, versuchen Sie schnellstmöglich einen großen Sicherheitsabstand zu bekommen. Dabei sollten Sie aber möglichst ruhig bleiben, um die Tiere nicht zu reizen. Wenn Sie in einen Insektenschwarm geraten, sollten Sie ebenfalls Ruhe bewahren, weil sich die Tiere durch hektische Bewegungen bedroht fühlen könnten. Versuchen Sie langsam aus dem Gewirr herauszugehen.

Gefahr bei nackten Füßen

Insektenstich: Kleinkind schützen und behandeln

Wenn Sie barfuß über blühende Wiesen laufen, besteht die Gefahr, in eine Biene zu treten. Deshalb ist es besser, die Schuhe anzulassen. Bei einem Picknick locken Düfte von Limonaden, Kuchen, alkoholischen Getränken oder Parfum die Tierchen an. Daher ist beim Verzehr Vorsicht geboten.

Süße Getränke sollten außerhalb des Hauses nur aus durchsichtigen Gläsern oder Bechern getrunken werden; ideal sind Deckel, durch die ein Trinkhalm gestochen werden kann.

Alternativ hilft auch ein einfacher Bierdeckel, mit dem die Glasöffnung in den Trinkpausen abgedeckt wird. Vor dem Trinken ist es ratsam, ins Glas oder in den Halm zu schauen. Trinken Sie nie aus Dosen! Sie können nicht erkennen, ob nicht eine Wespe unbemerkt hineingekrochen ist.

Mit Süßem verschmierte Haut und Kleider von Kindern müssen schnellstmöglich gründlich abgewaschen werden. Insekten werden auch durch Essenreste aller Art angelockt. Daher gilt: Vorsicht an Abfallkörben. Das Beste ist, man entsorgt den Picknick-Müll in geschlossenen Behältern.

Setzt sich eine Biene doch mal erschöpft auf ein Kind, kann sie behutsam abgestreift, aber niemals mit einem Schlag verjagt werden.

Stich im Mundraum

Insektenstich: Kleinkind schützen und behandeln

Verirrt sich eine Wespe in die Wohnung, wird sie meist auf die Fensterscheiben zufliegen, da sie wieder ins Freie will. Um ihr dabei zu helfen, kann man sich ihr mit ruhigen Bewegungen nähern. Mit einer Postkarte und einem Glas lässt sie sich meist leicht einfangen und kann so nach draußen gebracht werden. Das vorübergehende Einsperren empfinden Wespen und ihre Verwandten nach Angaben von Experten nicht als Bedrohung.

Notarzt - 112 - bei Stichen in Mund und im Hals

Werden Sie gestochen, ist die Schwellung am besten mit einem Kühlkissen in Grenzen zu halten. Lediglich bei einem Bienenstich muss zunächst nachgesehen werden, ob der Stachel noch in der Haut steckt. Gegebenenfalls ist er schnellstmöglich zu entfernen, weil er sonst weiter Gift in die Wunde pumpt. Am besten wird er mit den Fingernägeln herausgezogen, eine Pinzette würde die Pumpfunktion eher unterstützen.

Bedrohlicher sind Stiche im Mundraum. In solch einem Fall sollte man sofort Eiswürfel lutschen und zügig einen Arzt konsultieren. Sind Kinder im Mund gestochen worden, sollten Sie sofort die 112 wählen und einen Notarzt anfordern.

Ist kein Eis vorhanden, helfen auch kalte Umschläge. Wegen möglicher heftiger allergischer Reaktionen, die bei manchen Menschen durch das Insektengift hervorgerufen werden und die bis zum Kollaps reichen können, ist umgehend ein Arzt anzufordern.

Bei Kindern ist natürlich noch Trost angesagt, denn für die Kleinen sind Insektenstiche sehr schmerzhaft.

Anzeige