GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Ingwer gegen Krebs: 10.000 Mal effektiver als Chemotherapie?

Ingwer gegen Krebs: 10.000 Mal effektiver als Chemotherapie?
© Norman Chan - Fotolia

Essen Sie regelmäßig Ingwer und beugen Sie Krebs vor

Ingwer ist eine natürliche und schonende Therapie gegen bestimmte Krebsarten, besonders gegen Brustkrebs. Wer regelmäßig Ingwer isst, kann Krebs sogar vorbeugen. Das bestätigt unter anderem eine Studie der spanischen Universität Complutense.

Die Forscher untersuchten sowohl Krebszellen von Mäusen, als auch von Menschen und stellten eine positive Wirkung von Ingwer auf die Zerstörung der Zellen fest. Die Pflanze ist ein echtes Wundermittel in der Heilkunde, denn sie hat eine entzündungshemmende Wirkung. Doch nicht nur das – Ingwer besitzt auch Wirkstoffe, die die Aktivität bestimmter Proteine hemmen, die Krebszellen normalerweise schützen sollen. Werden diese Proteine angegriffen, setzt die sogenannte Apoptose ein, was so viel heißt wie das Selbstmordprogramm der Zelle. Somit zerstört die Krebszelle sich selbst. Dieser Weg der Tumorbehandlung soll bei bestimmten Krebsarten bis zu 10.000 Mal effektiver sein als eine Chemotherapie, so die Experten.

Natürliche Behandlung ohne Nebenwirkung

Die Wirkstoffe von Ingwer greifen nur die Krebszellen an, verschonen aber gesunde Zellen und haben keine Nebenwirkungen. Bei Brustkrebs beispielsweise kann es dazu kommen, dass der Körper im Lauf der Behandlung gegen die Medikamente resistent wird. Das kann bei der natürlichen Behandlung mit Ingwer jedoch nicht passieren.

Ingwer kann laut der Experten auch dafür sorgen, dass Krebszellen gar nicht erst entstehen und sich im Körper festsetzen können. Deshalb empfehlen Experten Ingwer regelmäßig zu sich zu nehmen. Eine Möglichkeit die Pflanze in seinen Alltag zu integrieren, ist ein Stück Ingwer von der Größe einer Haselnuss in einen Liter heißes Wasser zu geben und zu trinken. Die heilsamen Wirkstoffe gelangen so in den Körper.

Anzeige