MODE MODE

In Schleifenform oder als Blüte: Broschen sind in

Ein Brosche in Schleifenform
Länger waren sie out, jetzt sind Broschen wieder in. Foto: McArthurGlen Designer Outlets, (CC BY-SA 2.0) © DPA

Sie schmücken nicht nur Pullover: An Jacke, Blazer, Kleid und sogar am Hut sind Broschen zu sehen. Dabei sorgen sie für einen glamourösen Look, erklärt Stilberaterin Sonja Grau aus Ulm.

Die Schmuckstücke passen zur allgemeinen Nostalgie-Bewegung, die derzeit in der Modewelt zu beobachten ist. Das schreibt die Fachzeitschrift Textilwirtschaft (Ausgabe 45/2015). Sie kommt etwa in romantischen Kleidern im viktorianischen Stil und Spitzen-Einsätzen zum Ausdruck - und eben über die Broschen. Diese seien oftmals dem Erbstück der Großmutter nachempfunden - haben zum Beispiel die Form einer Schleife oder Blüte und sind teils mit Steinen besetzt.

Stilberaterin Grau rät zierlichen Frauen dazu, es mit der Größe der Brosche nicht zu übertreiben: Sonst habe das Schmuckstück schnell eine erdrückende Wirkung. Große, eher kräftige Frauen wählen dagegen besser eine nicht zu kleine Brosche, sonst geht sie unter. Übrigens: Die Brosche reicht im Hals- und Dekolletébereich dann auch als Schmuck - eine Kette brauche es laut Grau nicht zusätzlich.


dpa
Anzeige