GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Immuntherapie auch nach Start der Pollensaison möglich

Heuschnupfen
Auch wenn die Saison schon läuft: Allergiker können auch nach dem Beginn der Pollenzeit eine Immuntherapie machen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand © DPA

Auch nach dem Start der Pollensaison kommt eventuell noch eine Kurzzeit-Immuntherapie infrage: Dabei erhält der Patient im Vergleich zur herkömmlichen Hyposensibilisierung weniger Spritzen - etwa vier bis sieben pro Jahr.

Das wird dann im zweiten und dritten Jahr wiederholt. Darauf weist Karl-Christian Bergmann, Leiter der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) und Experte der Homepage Pollenstiftung - dort findet man auch den Link zur aktuellen Pollenvorhersage des Deutschen Wetterdienstes.


dpa
Anzeige