Im Exklusiv-Interview: Der Schüler, der mit 14 Jahren seine Lehrerin schwängerte

Das exklusive Interview mit Agnieszka und Patrick

Die kleine Lena ist ihr größtes Glück. Ihre Eltern Agnieszka und Patrick wirken, als wären sie die glücklichsten Menschen der Welt. Dabei ist die Einjährige das Ergebnis eines der größten Sexskandale Europas. Es ist die Geschichte von Kindesmissbrauch, es ist die Geschichte von Sex im Klassenzimmer - es ist die Geschichte, die das katholische Polen zutiefst erschüttert hat.

Anzeige

"Die Pädophile im Rock", "Die Sexbombe aus dem Physik-Unterricht" - diese Schlagzeilen haben ganz Polen aufschrecken lassen. Zwei Jahre ist es her, als die 36-jährige Lehrerin aus Kalisz in Polen mit ihrem Schüler Sex gehabt hatte und schwanger geworden ist. Der Skandal: Patrick war zu dieser Zeit gerade einmal 14 Jahre alt. Agnieszka musste schließlich vor Gericht ihre Schuld eingestehen. Drei Jahre auf Bewährung hat die Lehrerin vor einem Jahr dafür erhalten, sowie ein Berufsverbot von drei Jahren.

Eine Lehrerin, die ihren 14-jährigen Schutzbefohlenen missbraucht hat: Wie ist ein solches Verhalten zu rechtfertigen. Wir haben uns dafür auf den Weg nach Polen gemacht, um erstmalig mit dem ungewöhnlichen Paar zu sprechen und dieser Frage auf den Grund zu gehen.