Ichthyose: Carly wird angefeindet, weil sie anders aussieht - und findet mutige Worte

Carly weht sich mit mutigen Worten

Die Australierin Carly Findlay hat eine sehr seltene Hauterkrankung: Ichthyose. Laut eigener Aussage sind davon nur 20 Menschen von einer Million betroffen. Die Erkrankung wird meist durch einen Gendefekt verursacht und führt in Carlys Fall dazu, dass sie rote, schuppige Haut hat. Als ihr Bild auf der Internetplattform 'Reddit' gepostet wurde und sich Menschen über sie lustig machen, findet sie die passende Antwort.

Carly Findlay hat Ichthyose.
Eine besondere Mischform der Ichthyose lässt Carly Hat rot aussehen. © Carly Findlay

Die junge Frau aus Melbourne, die für unterschiedliche Zeitungen schreibt, Vorträge an Universitäten hält und bloggt, hat sich mit mutigen und offenen Worten an ihre Kritiker gewandt: "Ich wusste, dass der Tag kommen wird, an dem jemand ein Reddit-Posting mit einem Foto von mir machen und über mein Äußeres lachen würde. Wegen dieser Angst habe ich jahrelang keine Fotos von mir online gestellt. Aber jetzt, nachdem ich durch jahrelanges Bloggen Selbstvertrauen und Unterstützung bekommen habe, ist es mir völlig egal, ob mich Menschen als Hummer oder Knetmasse beschimpfen. Die Liebe, von der ich umgeben bin und der Erfolg, den ich habe, indem ich mein Geschichte erzähle und gegen Stigmatisierung vorgehe, ist stärker als alle Worte. Ja, ich habe Ichthyose. Und ja, das ist ein Foto von mir. Habt keine Angst und kritisiert mich nicht. Ich bin stolz darauf, wie ich aussehe, auf das was ich erreicht habe und dass ich meine Geschichte erzähle."

Da viele Menschen anhand ihres Fotos wilde Spekulationen über sie formulierten, nimmt sie auch dazu Stellung: "Zu eurer Information: Ich habe zwei Formen von Ichthyose - eine Mischung aus dem Netherton-Syndrom und aus Erythrodermie. Meine Haut glänzt, weil ich Paraffin benutze. Mein Körper ist nicht so rot wie mein Gesicht, weil er nicht den Elementen ausgesetzt ist. Aber generell schmerzt mein Körper mehr."

Heute ist Carly stolz auf ihr Aussehen

Der Mai ist der Gedenkmonat für Ichthyose. Daher hat Carly im Mai 2014 ein Video auf ihrem Blog veröffentlicht, in dem sie über die Einzigartigkeit spricht, die diese Hauterkrankung mit sich bringt. "Als Kind wollte ich einfach dazugehören. Ich wollte nicht rot sein, ich wollte keine schuppige Haut haben, ich wollte nicht ins Krankenhaus müssen, ich wollte nicht in der Schule fehlen oder ausgeschlossen sein. Ich wollte Freunde, weiße Haut oder braune Haut oder irgendeine Hautfarbe - außer rot. Ich wollte beliebt sein, ich wollte dabei sein - ich wollte einfach nicht anders sein", erinnert sie sich. "In der Schule, war ich oft vom Tragen der Schuluniform wund, weil meine Beine dem Wind, der Sonne und den Pollen ausgesetzt war. Trotzdem wollte ich nie fragen, ob ich eine andere Kleidung tragen darf. Ich wollte nicht fragen, ob ich Leggins unter meiner Uniform tragen darf, weil ich einfach nicht noch mehr anders sein wollte."

Als sie Mitte 20 war, hat sie erkannt, dass sie ihre Einzigartigkeit auch positiv sehen kann. "Ich kann mein Anderssein nutzen. Ich kann mich durch meine Einzigartigkeit von anderen abgrenzen. Also entschloss ich mich dazu, meine Geschichte zu erzählen. Menschen von den harten Seiten zu erzählen, aber auch von den guten Seiten", erzählt sie. Die Bloggerin gilt laut der Wirtschaftszeitung 'Australian Financial Review' als eine der einflussreichsten Australierinnen. "Ich bin glücklich mit meinem Aussehen. Es mag schlimm aussehen, es mag Leute verunsichern - aber ich kann lächeln. Ich kann ziemlich stolz auf meinen Körper und mein Gesicht sein."

Und Carly hat auch allen Grund, stolz auf sich zu sein!

Anzeige