LEBEN LEBEN

'Ice Bucket Challenge'-Fail: Diese Eisdusche nimmt ein schmerzhaftes Ende

Irisches Mädchen läuft mit dem Kopf vor eine Metallstange

Die sogenannte 'Ice Bucket Challenge' macht im Moment mächtig die Runde. Dabei geht es um eine Eisdusche für einen guten Zweck. Sich einen Eimer Eiswasser über den Kopf zu schütten – oder schütten zu lassen – ist ohnehin schon keine einfache Sache, aber manchmal kann die ganze Aktion ganz schön schief gehen. So auch im Fall von Teresina Bell aus Irland.

Teresina Bells 'Ice Bucket Challenge'-Video fängt an wie so ziemlich jedes andere auch: Sie bedankt sich für die Nominierung, nominiert einige weitere Personen und wappnet sich dann für den Eimer Eiswasser, den ihre Mutter im Hintergrund bereits vorbereitet. Sie ist offenbar auf das kalte Nass vorbereitet, trägt einen Badeanzug und Schwimmflügel, eine Badekappe und eine Taucherbrille.

Mit lautem Geschrei lässt die junge Frau dann das Eiswasser über sich ergehen – bis sie plötzlich dem Eiswasser entkommen will und davonläuft. Und genau dann geht alles schief: Teresina Bell läuft geradewegs mit dem Kopf vor eine Metallstange. Autsch, das muss ganz schön gescheppert haben. Später teilt Teresina auf ihrem Facebook-Profil mit: "Habe einen ganz schönen Schaden angerichtet: Schleudertrauma, angeschwollene Stirn und Kiefer, aufgeplatzte Lippe, schmerzende Zähne und Schnitte und blaue Flecke überall im Gesicht. Aber es heilt!"

Wegen ihres unglücklichen Unfalls bei der Challenge ist Teresina Bell mittlerweile zur wahren Internetheldin geworden. Ob die Schmerzen das wert waren? Naja – zumindest hatte sie beim Zusammentreffen mit der Metallstange sofort Eiswürfel zum Kühlen zur Hand.

Anzeige