GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Ibuprofen und Diclofenac können das Risiko für Herzstillstand erhöhen

Bei der Einnahme von rezeptfreien Medikamente sollte man lieber vorsichtig sein.
Bei der Einnahme von rezeptfreien Medikamente sollte man lieber vorsichtig sein. © iStockphoto

So gefährlich sind rezeptfreie Medikamente wie Ibuprofen oder Diclofenac

Arzneistoffe wie Ibuprofen und Diclofenac sind als Schmerzmittel beliebt. Dass die Einnahme unter bestimmten Bedingungen das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen kann, sei vielen Menschen nicht ausreichend klar, warnen jetzt Forscher.

In einer Studie wurde bewiesen, dass häufig verwendete schmerzlindernde Medikamente, die die beiden Wirkstoffe enthalten, in Einzelfällen schwere Nebenwirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben können. Zwar seien die Risiken der untersuchten Entzündungshemmer prinzipiell bekannt, dennoch kann man die Medikamente rezeptfrei in der Apotheke kaufen. "Indem man zulässt, dass diese Mittel ohne Rezept gekauft werden können, und ohne Rat oder Einschränkungen, vermittelt man der Öffentlichkeit den Eindruck, dass sie sicher sein müssen", so Gunnar Gislason, Kardiologe am Universitätskrankenhaus in Gentofte.

Die Forscher um Gislason hatten die Auswirkungen sogenannter Nicht-steroidaler Entzündungshemmer (NSAID) untersucht, zu denen neben Ibuprofen und Diclofenac etwa auch Naproxen, Rofecoxib und Celecoxib zählen. Schon mehrere Analysen zuvor hätten gezeigt, dass diese Arzneistoffe mit kardiovaskulären Risiken verbunden sind. Die Ergebnisse der Studie zeigen: Bei der Einnahme von Diclofenac stieg die Wahrscheinlichkeit eines Herzstillstands um 50 Prozent im Vergleich zu Patienten, die keine Schmerzmitteln genommen hatten. Bei Ibuprofen lag das Risiko um 31 Prozent höher.

Demnach sollten Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Einnahme ganz vermeiden. Die Arzneistoffe hätten viele Effekte auf das Herz-Kreislauf-System, die die Verbindung zum Herzstillstand erklären könnten. So beeinflussten sie etwa die Ansammlung von Blutplättchen und könnten Blutgerinnsel verursachen. Die Experten empfehlen, nicht mehr als 1.200 Milligramm Ibuprofen am Tag einzunehmen. Diclofenac, den riskantesten Wirkstoff, sollten auch herzgesunde Menschen demnach meiden. Es gebe andere, ebenso hilfreiche Mittel ohne derartige mögliche Nebenwirkungen. 

Abnehmfehler: Das müssen Sie ändern!
Abnehmfehler: Das müssen Sie ändern! Vor allem morgens 00:01:12
00:00 | 00:01:12

Sie interessieren sich für Themen aus dem Bereich Gesundheit und Vorsorge? Dann klicken Sie sich doch durch unsere Videos.

Anzeige