„I wanna lay you down in a bath of roses“ – Ein romantisches Rosenbad zu zweit

Ein entspannendes Rosenbad für das romantische Wochenende.
Ein Rosenbad bietet mehr als nur Entspannung für Sie und Ihren Partner. © Anton Maltsev - Fotolia

Ein Rosenbad können Sie gemeinsam mit Ihrem Partner so richtig genießen.

Kennen Sie auch den Song „Bed Of Roses“ von Bon Jovi? Wie wäre es, wenn Sie anstatt dem Bett mal ein Bad aus Rosen für Ihren Schatz einlassen. Sie werden sehen, bei einem Rosenbad kann man nicht nur entspannen…

Wenn Sie ein romantisches Wochenende mit Ihrem Schatz verbringen, darf vor allem in den kalten Jahreszeiten ein heißes Bad nicht fehlen! Mit diesen Tipps für ein Rosenbad erleben Sie besonders schöne Stunden.

Rosenbad selber machen

So können Sie duftenden Rosen-Badezusatz ganz einfach selber machen.

Rosen Badesalz:

  • 1 Handvoll frische Rosenblätter
  • 300g Totes Meer Salz
  • 4 Tropfen ätherisches Rosenöl
  • 50ml Sahne

Geben Sie die Rosenblüten mit dem Salz in einen Mörser und zerkleinern Sie beides. Mischen Sie dann das Öl mit der Sahne und geben es zu den Blüten und dem Salz. Lassen Sie die Mischung einige Stunden ziehen.

Rosen-Sahne-Honig Badezusatz:

  • 4-6 Tropfen ätherisches Rosenöl
  • 1 Tasse Sahne
  • 1 EL Honig

Die Sahne in der Mikrowelle oder einem Topf erwärmen und den Honig darin auflösen. Dann das Rosenöl dazugeben und in das Badewasser geben.

Streuen Sie außerdem jeweils noch einzelne Rosenblätter auf das Badewasser! Das sieht nicht nur romantisch aus, sondern duftet auch intensiv.

Was ein Rosenbad sonst noch bietet

Natürlich können Sie sich in einem Rosenbad einfach entspannen und die gemeinsame Zeit genießen. Ein tolles Erlebnis wird das Baden aber auch mit diesen Tipps:

Sekt und Snacks:

Mit einer besonderen Ablage, die man zwischen die Badewannenwände legt, bekommen Sie einen kleinen Tisch. So können Sie nicht nur gemütlich Sekt schlürfen, sondern auch kleine Snacks naschen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Zuckerrosentorte?

Massage:

Wenn Sie gemeinsam Baden ist das die perfekte Möglichkeit, sich gegenseitig mit einer Massage zu verwöhnen. In dem heißen Rosenbad entspannen sich nicht nur Ihre Muskeln, Sie können auch die Seele baumeln lassen. Das ätherische Rosenöl kann man übrigens auch wunderbar als Massageöl verwenden!

Sex:

Bei einem romantischen Bad zu zweit liegt das natürlich nah! Diese Stellungen sind besonders heiß:

Im Bett ist die Missionarsstellung eher langweilig. In der Wanne wird sie aufregend, da viel weniger Platz ist. Sie können ein Bein aus der Wanne strecken, dann hat er mehr Platz zwischen Ihren Beinen.

Auch der Doggy Style eignet sich für das gemeinsame Baden: Passen Sie aber auf, dass Sie dabei nicht mit den Knien wegrutschen!

Wenn Sie es etwas ausgefallener mögen: Es gibt auch Sextoys extra für Wasser! Vom vibrierenden Badeschwamm bis zum Dildo mit Saugnäpfen ist alles dabei.

Bei der Verhütung mit Kondomen sollten Sie beachten, dass die im Wasser nicht schützen. Also entweder anders verhüten, oder sich nur zum Vorspiel in der Wanne treffen und später im Bett weitermachen!

Anzeige