LIEBE LIEBE

Hygiene beim Partner: Wie spricht man Mundgeruch und Co. an?

Hygiene beim Partner

Mangelnde Hygiene beim Partner: kann die Liebe belasten

In letzter Zeit haben sich mehrfach Frauen mit einem heiklen Problem mich gewendet. Nämlich: Dass jemand, den sie entweder gerade kennengelernt haben oder mit dem sie schon zusammen sind, einen unhygienischen Eindruck auf sie macht. Ich formuliere das einmal so allgemein, denn ich will den betreffenden Männern nicht den Vorwurf machen, dass sie es nicht ernst meinen mit der Körperpflege. Eine Userin hat mir zum Beispiel geschrieben, dass sie gerade frisch verliebt sei. Und der Mann ihrer Wahl perfekt sei, aber unter Munggeruch leide. Sie sitzt richtig in der Klemme. Sie hat mir Folgendes geschrieben:

„Liebe Birgit, ich bin frisch verliebt in einen wunderbaren Mann, alles gut mit ihm. Mich stört nur so sehr, dass er Mundgeruch hat. Dabei putzt er sich morgens und abends gründlich die Zähne, Ich mag ihn kaum küssen! Wie sage ich ihm das bloß, ohne ihn zu kränken? Ich habe Sorge, unsere schöne Beziehung kriegt einen Riss.“

Ich habe mich richtig fremd geschämt als ich diese Zeilen las. Für die arme Frau. Für den armen Mann. Und für eine Freundin von mir. Sie hat den gleichen Kummer. Bis über beide Ohren verschossen, und er riecht aus dem Mund.

Es ist im Prinzip eine reine Äußerlichkeit, doch sie steht im wahrsten Sinne des Wortes zwischen einer Frau und ihrem Partner. Mundgeruch erstickt Erotik im Keim. Und ich möchte hier wirklich eine Lanze brechen für Männer, denen die Peinlichkeit passiert. Ich kannte auch einen, der hat seine Zähne wirklich sehr gut gepflegt. Trotzdem hat er gemüffelt.

Es hilft nichts: Die Wahrheit muss auf den Tisch. Wenn man sicher ist, dass er ein guter Zahnpfleger ist, dann Augen zu und durch. Am besten so: In einer ruhigen Stunde an den Freund kuscheln und tief durchatmen und raus damit: „Du, Schatz, ich liebe Dich. Ich küsse Dich so gern. Aber Du hast Mundgeruch. Was machen wir dagegen? Lass uns gemeinsam überlegen.“

Das gleiche Vorgehen empfiehlt sich, wenn man den Mann erst kurz kennt. Das „Ich liebe Dich“ sollte man dann ersetzen durch „Ich finde Dich echt toll!“.

Hygiene beim Partner: Gehen oder bleiben?

Abgesehen von der Mundgeruch-Problematik gibt es von der Seite der Frauen oft noch weitere Kritikpunkte: Körpergeruch, Schweißfüße, unsaubere Fingernägel. Zusammenfassend kann ich zu diesen Fällen nur sagen, was ich schon zum Thema „Mundgeruch“ gesagt habe. Trägt der Mann eine Schuld an diesen körperlichen Widrigkeiten, sollte man sich überlegen, ob man sich da nicht den Falschen ins Haus geholt hat. Kennt man ihn kaum, würde ich die Finger von solch einem Schweinchen lassen... Kennt man ihn zehn Jahre lang, war er am Anfang frisch und lässt sich nun also gehen, würde ich ihn tüchtig einnorden und mit Sex-Entzug drohen.

Ist der Mann unschuldig an den Widrigkeiten, das kriegt man ja mit, ob er sich wäscht und so weiter, rate ich zum gleichen Ablauf wie beim Mundgeruch. Kuscheln, dann das Unaussprechliche aussprechen....

Wenn es der Richtige ist, hält er das aus und geht der Ursache seiner Widrigkeit auf den Grund und schafft sie ab. Marschiert zur Zahnreinigung oder lässt beim Internisten checken, ob alles in Ordnung ist mit seiner Gesamtgesundheit. Mundgeruch kann eben auch an einem Magenproblem liegen. Oder er duscht drei Mal am Tag oder wechselt zwei Mal die Socken Hauptsache, er tut was!

Wenn ja, dann gibt es wirklich schlimmere Probleme in der Liebe.

Alles ist gut, Eure Birgit

Anzeige