TIERE TIERE

Hunde bei Hitze im Auto - das ist Tierquälerei!

Hunde bei Hitze im Auto - das ist Tierquälerei!
Obacht bei Hund im heißen Auto © picture-alliance / dpa, Karl-Josef Hildenbrand

50 Grad im Auto - eine tödliche Gefahr für Hunde

Wie uns Menschen, macht auch vielen Tieren die Hitze zu schaffen. Genau wie wir können auch die Vierbeiner Kreislaufzusammenbrüche erleiden und durch Hitzschläge kollabieren. Deswegen müssen Tierhalter ihrer Sorgfaltspflicht gegenüber ihren Tieren gerecht werden und dafür sorgen, dass ihren Tiere immer ausreichend Schatten und Trinkwasser zur Verfügung stehen, wenn sie (vorübergehend) im Freien gehalten werden.

Diese Sorgfaltspflicht gilt natürlich auch für Hunde. Bei ihnen ist sogar besondere Obacht gefordet. Gerade dann, wenn man den Hund im Auto lässt. Wie jeder von sicher schon selbst gemerkt hat, heizen sich Autos in der Sonne in kürzester Zeit unerträglich auf. Bei hohen Außentemperaturen und Sonnenschein werden dabei im Innenraum des Wagens teilweise über 50°C erreicht - und das ist für alle Säugetiere lebensgefährlich.

So warnen Tierschützer eindringlich, dass wenn ein Tier im Auto apathisch oder aber sehr unruhig wirkt, es überdurchschnittlich schnell atmet oder zittert, es gar zu Durchfall oder Erbrechen kommt, es einen Hitzekollaps erlitten hat. Mögliche Folgen sind Nierenversagen, Blutgerinnungsstörungen bis hin zum Tod. Unverantwortlichen Auto-Haltern, die ihren Hund im Inneren des Wagens leiden lassen, droht nach § 17; § 18 Tierschutzgesetz eine Geldstrafe bzw. eine Freiheitsstrafe.

Im Zweifel schnell helfen

Doch was soll man tun, wenn man ein Tier in einem überhitzten Auto entdeckt? Natürlich versuchen, den Halter des Fahrzeugs ausfindig zu machen. In Kaufhäusern beispielsweise kann man den Fahrer per Sprechanlage ausrufen lassen.

Und wie kann man einem Hund helfen? Ja, wenn Sie ein total überhitztes und schon bewusstloses Tier befreien, dann sollten Sie es als erste Hilfsmaßnahme in ein feuchtes Tuch wickeln, um die Körpertemperatur so langsam herunterzuregulieren. Dann schnell zum nächsten Tierarzt . Auf keinen Fall versuchen Wasser einzuflößen!

Anzeige