TIERE TIERE

Hund wird eingeschläfert: Dieser Junge muss sich von BaoBao verabschieden

Dieser Junge muss sich von seinem Hund verabschieden
Dieser Junge muss sich von seinem Hund verabschieden Sein Haustier muss eingeschläfert werden 00:01:17
00:00 | 00:01:17

Sein bester Freund muss eingeschläfert werden

Dicke Tränchen kullern diesem Jungen über die Wangen, weil er gar nicht verstehen kann, wieso er sich von seinem Hund BaoBao verabschieden muss. Kurz bevor die Hundedame eingeschläfert wird, dreht der Vater des Jungen dieses zu Tränen rührende Video - und nicht nur Hundebesitzer fühlen bei diesen Bildern mit.

Weil Hündin BaoBao von einem Auto angefahren wurde, ist ihr Becken zerstört. Die Ärzte empfehlen der Familie, ihren geliebten Hund einschläfern zu lassen, um dem Weibchen schlimmere Qualen zu ersparen. Doch das kann der kleine Junge so gar nicht verstehen. Er weint bitterlich, während er versucht stark zu sein und seine BaoBao zu verabschieden. Sein Vater erklärt ihm geduldig: "Jetzt gerade hat sie keine Schmerzen. Aber wenn sie weiterläuft, wird sie Schmerzen haben. Irgendwann wird sie nicht mehr laufen können - und sie wird Angst haben." 

Die Erklärungen können die Tränchen des Jungen zwar nicht aufhalten, doch er scheint zu verstehen, dass es an der Zeit ist, seine Hündin gehen zu lassen. "Ich werde sie vermissen", bringt der Kleine noch zusammen, bevor er wieder mit seinen Tränen kämpft. 

Das bei Facebook gepostete Video erntete heftige Kritik. So ein trauriger Moment sei zu intim und privat, um ihn zu filmen und zu veröffentlichen, finden einige User. Doch andere nehmen die Entscheidung des Vaters in Schutz - finden, dass die letzten Augenblicke zwischen diesen beiden Freunden festgehalten werden müssten. 

Fest steht, dass der väterliche Beistand dem kleinen Jungen eine große Hilfe war, um die Trauer zu verarbeiten. 

Anzeige