Hübsche Tier-Killerin Kendall Jones: Blondes Haar und Schrecken bedrohter Tierarten

Kendall Jones: Die blonde Tier-Killerin
Für ihr sinnloses Tiere-Töten erntete Kendall Jones einen Shitstorm auf facebook

19-Jährige liebt Tiere, tote Tiere

Kendall Jones ist 19 und liebt Tiere, tote Tiere. Und sie sorgt selbst dafür, dass diese Tiere auch wirklich tot sind. Mit diversen Gewehren, Büchsen und Jagdbögen erlegt die texanische Cheerleaderin Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel und Nilpferde. Sie liebt Waffen. Und sie liebt es, damit Tiere zu erschießen. Viele Tiere. Seltene Tiere. Und auch bedrohte Tiere.

Auf ihrer Facebook-Seite schreibt sie: "Mit 14 hatte ich schon die 'Big Five', die fünf großen Tiere Afrikas geschossen. Das letzte war ein Elefant. Den habe ich mit meiner Remington erlegt. Und mit dem Gewehr meines Vaters habe ich ihm dann den Rest gegeben. Einen riesigen Löwen habe ich auf dieser Safari auch geschossen. Leider keinen Leoparden. Dafür musste ich 14 Tage später nochmal wiederkommen."

Tiere töten für Moderatoren-Vertrag

Klar, dass solche Aktionen und Posts einen Shitstorm heraufbeschwören. So schafft es die attraktive Tier-Killerin, einem Hobby nachzugehen, das hierzulande viele Menschen anwidert und sich gleichzeitig als verfolgtes Opfer militanter Tierschützer einen gewissen Märtyrer-Status umzuhängen.

In den USA kommt sowas offenbar gut an: Die 19-Jährige hat für 2015 einen Moderatoren-Vertrag für eine Show bekommen, in der sie ihre "Jagd-Abenteuer" erzählen kann. Vielleicht ist diese Tatsache sogar noch widerlicher als ihre geschmacklosen Trophäen-Postings.

Anzeige