Horror-Geburt: Ärzte reißen Baby den Kopf ab

Horror-Geburt: Ärzte reißen Baby den Kopf ab
Brasilianische Ärzte begingen bei einer natürlichen Geburt einen fatalen Fehler: Sie rissen dem Baby den Kopf ab. © dpa bildfunk

Ärzte begingen bei der Geburt einen fatalen Fehler

Maria Viera Alcilne Amoin freute sich auf ihr viertes Kind - doch dann musste sie laut der britischen Zeitung 'The Daily Mirror' bei der Geburt den blanken Horror erleben: Als die Ärzte versuchten, ihren Sohn zur Welt zu bringen, rissen sie ihm den Kopf ab. Das Baby war mit seinen Schultern stecken geblieben - die Ärzte versuchten trotzdem weiter, es auf natürlichem Wege zu holen - und begingen dabei diesen fatalen Fehler.

Die 22-Jährige wusste, dass etwas nicht stimmte, als sie plötzlich ein lautes Knacken hörte und einer der Ärzte schrie: "Marcos, bist du verrückt?". Sofort danach wurde sie in den Operationssaal gebracht, wo der kopflose Körper mit einem Kaiserschnitt entfernt wurde. "Ich fühlte etwas heraus kommen, aber es war zu klein", sagt Maria, "dann realisierte ich, dass es nur der Kopf war."

Sechs Stunden lang hatten die Ärzte versucht, das Baby im Krankenhaus in Aracaju (Brasilien) auf natürlichem Wege zur Welt zu bringen. Marias Familie will die Ärzte nun verklagen, weil das Baby mit fünfeinhalb Kilo zu groß für eine natürliche Geburt gewesen wäre. Um zur Beerdigung ihres Sohnes zu gehen, war Maria noch zu krank. Der kleine Junge sollte Neymar heißen - nach einem brasilianischen Fußballspieler.

Anzeige