LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Hodenmassage: So verwöhnen Sie Ihren Liebsten!

Hodenmassage?
Hodenmassage? So funktioniert`s! 00:01:03
00:00 | 00:01:03

Auf was muss Frau bei einer Hodenmassage achten?

Die Hoden kommen beim Liebesspiel oftmals ein bisschen kurz. Denn viele Frauen wissen nicht so ganz genau, was sie mit ihnen anstellen sollen. Denn Berühren kann angenehm kitzeln, sich aber auch unangenehm anfühlen.

Grundsätzlich werden bei dieser Massagetechnik auch nicht die Hoden selber, also die Drüsen massiert, sondern nur die Haut des Hodensacks. Es empfiehlt sich, auch bei diesem Thema mit dem Partner zu sprechen, ihn zu fragen was sich gut anfühlt und was nicht. Ein paar Basics sind aber immer gleich: Der Raum in dem Sie sich aufhalten, sollte wohltemperiert sein und Ihr Liebster sich eine bequeme Position suchen.

Nun kann es losgehen: Nehmen Sie die Hodensäcke in die Hände und beginnen sie sanft die Haut glatt zu streichen und die Säckchen zu kneten. Sie können die Massage auch bis zur Oberschenkelinnenseite ausweiten, so wird die ganze Region gut durchblutet, was ihn noch empfindsamer macht. Variieren Sie in Intensität und Schnelligkeit. Sie können auch Gleitgel dazu nehmen oder die Hoden mit Ihrer Zunge liebkosen.

Tipps und Tricks für noch mehr Spaß

Ein besonderes Highlight befindet sich zwischen Hoden und Anus Ihres Liebsten: die Stelle, die Damm genannt wird. Wenn Sie diese Stelle massieren, massieren Sie automatisch die Prostata, also das zentrale Lustzentrum eines jeden Mannes. Sie liegt ca. fünf Zentimeter im Inneren des Körpers, kann aber durch Massage des Damms erreicht werden. Dafür kann man Hände, Zunge oder auch einen Vibrator verwenden. Probieren Sie einfach aus, auf was Ihr Liebster besonders steht!

Anzeige