Hochzeitstanz am Sterbebett: Braut tanzt mit ihrem todkranken Vater

Ein rührender, letzter Vater-Tochter-Tanz

Eine junge Braut hat in Kalifornien ihrem todkranken Vater mit dem Vater-Tochter-Tanz, der auf keiner amerikanischen Hochzeit fehlen darf, die Ehre erwiesen. Als Lisa Wilson von der seltenen, schnell tödlichen Krebserkrankung ihres Vaters erfuhr, verlegte sie ihre Hochzeit kurzerhand ins Krankenhaus.

Lisa Wilson hat im Krankenhaus am Sterbebett ihres Vaters geheiratet.
Für ihren todkranken Vater hatLisa Wilson ihre Hochzeit ins Krankenhaus verlegt.

Damit ihr Vater am wichtigsten Tag ihres Lebens dabei sein kann, hat Lisa Wilson, all ihre Hochzeitspläne über den Haufen geworfen. „Eine Hochzeit im Krankenhaus ist nicht der Traum jeder Braut,“ erklärte sie beim amerikanischen Sender CBS2, „aber nur so konnte ich meinem Vater diesen letzten Tanz schenken.“ Eigentlich hätte die Hochzeit erst eine Woche später stattfinden sollen, an einem schöneren Ort. Doch wegen seiner schweren Krankheit, hätte ihr Vater nicht dabei sein können. Und so verlegt Lisa ihre Trauung ins UCI Medical Center in Orange in Kalifornien.

Am Sterbebett des Vaters geben sich Lisa Wilson und ihr Bräutigam das Ja-Wort. Nach der Hochzeits-Zeremonie geht sie direkt zu ihrem Vater und nimmt ihn bei den Händen. Auch wenn er zu schwach zum Aufstehen ist, möchte die junge Frau ihm unbedingt diesen letzten Tanz schenken. Zu einer richtigen Hochzeit gehört nun mal der Vater-Tochter-Tanz und so improvisiert Lisa eben. Zu Whitney Houstons „I will always love you“ wiegen sich Vater und Tochter ein letztes Mal im Takt. Ein bewegender Moment, der die ganze Familie zu Tränen rührt.

Schon ein paar Tage nach der Hochzeit starb Lisas Vater: dank seiner wundervollen Tochter mit einer ganz besonderen Erinnerung an die Hochzeit seines Mädchen und an einen rührenden letzten Tanz.

Anzeige