LIEBE LIEBE

Hochzeitskleid selbst gehäkelt: Braut nutzt tägliche Busfahrt zur Arbeit

Hochzeitskleid selbst gehäkelt: Braut nutzt tägliche Busfahrt zur Arbeit
Chi Krneta aus Seattle (USA) hat ihr Traumkleid einfach selbst gehäkelt

Ein Traumkleid für weniger als 25 Euro

Pendler, die jeden Tag mit Bus und Bahn zur Arbeit tingeln, wissen, dass man mit der Zeit so einige Dinge tut, um sich dabei die Zeit zu vertreiben. Heutzutage ist man mit einem Smartphone oder Tablet meist gut bedient, greift aber auch mal zum Buch. Etwas ganz Kreatives hingegen hat sich Chi Krneta aus Seattle im US-Bundesstaat Washington einfallen lassen: Sie hat sich während der täglichen Busfahrt einfach mal ihr Hochzeitskleid gehäkelt, wie die Zeitschrift 'Brigitte' berichtet.

Chi Krneta setzte sich jeden Morgen mit einer Häkelnadel und Garn in den Bus und häkelte ihr Traumkleid. Das Muster dafür entwarf sie zuvor selbst und insgesamt brauchte die junge Amerikanerin fünf Monate ehe das Kleid fertig gestellt war. Während andere tausende von Euros für ihre Hochzeitskleider ausgeben, hat Braut Chi für ihr Material und den Unterstoff gerade einmal 30 Dollar (umgerechnet etwa 24 Euro) gezahlt.

Wer nach alledem jetzt glaubt, dass so ein Häkel-Kleid nicht schön aussehen kann, der irrt sich gewaltig: Das Kleid sieht aus, wie aus edelster Spitze, besticht durch eine enganliegende Passform und hat sogar eine romantische Schleppe. In Kombination mit einem schlichten grünen Band, was um die Taille gebunden wird, sieht Chi Krneta in ihrer Kreation einfach umwerfend aus.

Wir sind mehr Meinung: Daumen hoch für so viel Kreativität am schönsten Tag im Leben!

Anzeige