HOCHZEIT HOCHZEIT

Hochzeit: Gibt es das perfekte Heiratsalter?

Gibt es das ideale Alter für eine Hochzeit?
Hochzeitsalter: Gibt es das optimale Alter zum Heiraten? © iStock

Frauen heiraten durchschnittlich mit 30 Jahren

"Willst du mich heiraten?" Diese Frage war lange Zeit die Frage aller Fragen. Die meisten Frauen konnten es kaum erwarten, endlich unter die Haube zu kommen. Schon mit Mitte 20 wurden sie nervös und befürchteten, als alte Jungfer enden zu müssen. Lang lang ist's her! Wer heutzutage zu früh fragt, riskiert dagegen eine Abfuhr. Denn bevor man eine Hochzeit feiert und sich ewig bindet, muss noch so einiges erledigt werden! 

Von Caroline Berger

Vor ihrer Hochzeit will die moderne Frau ihre Freiheit genießen, um die Welt reisen und eine erfolgreiche Karriere starten. Natürlich gilt es auch den richtigen Partner zu finden und schließlich genug Geld zu verdienen, um überhaupt ein unvergessliches Fest finanzieren zu können. Bis diese lebensplanerische To-Do-Liste abgehakt ist, haben viele Frauen die 30 überschritten. Wie die britische "Daily Mail" jetzt berichtet, liegt das durchschnittliche Heiratsalter bei britschen Bräuten bei 30 Jahren und steigt weiter an.

Hochzeitskosten: Ist aus der Hochzeit ein Luxusartikel geworden?

Die deutschen Damen stehen den Britinnen in dieser Hinsicht in nichts nach. Auch sie geben ihrem Partner vorwiegend erst mit über 30 das Ja-Wort. Ihre Bräutigame trauen sich - wenn überhaupt - sogar meist erst wenn sie 33 sind. Generell gibt es immer mehr Paare, die komplett aufs Heiraten verzichten. Schwere Zeiten für Floristen, Juweliere und Co. könnte man meinen. Dem ist allerdings nicht so, denn die "Lieber-später-dafür-ordentlich-Fraktion" lässt sich ihr Hochzeitsvergnügen einiges kosten.

Während sich Bräute früher häufig ein Kleid für weniger als 300 Euro beim Brautausstatter ausgeliehen haben, legen sie heute 1.000 Euro für ein eigenes Traumkleid hin. Und auch bei den Eheringen lassen sie sich nicht lumpen. Eine Umfrage des Magazins "Hochzeit" hat ergeben, dass Paare im Durchschnitt 7.667 Euro für den hoffentlich schönsten Tag in ihrem Leben ausgeben. Solch eine Investition können sich Verliebte über 30 natürlich eher leisten als Mittzwanziger.

Da drängt sich doch die Frage auf, ob aus der Hochzeit ein Luxusartikel  geworden ist? Ein kostspieliges Ereignis, das sich immer weniger Leute leisten und das dadurch einen exklusiven Charakter bekommt. Ganz nach dem Motto "Wenn schon denn schon!". Aber was war zuerst da? Der Wunsch nach einer bombastischen Hochzeit, die man erst im höheren Alter finanzieren kann oder der Wunsch, sich erst später zu binden? Später, wenn man genau zu wissen meint was, beziehungsweise wen man will.

Für die Ehe gibt es kein Erfolgsrezept

Wissenschaftler der Universität Texas halten eine späte Heirat jedenfalls für keine besonders gute Idee. Sie haben 1.500 Personen befragt und fanden so heraus, dass Ehen am längsten halten, wenn Braut und Bräutigam bei ihrer Hochzeit zwischen 23 und 27 Jahre alt sind. In den USA heiraten tatsächlich viele Paare in diesem Zeitraum: Frauen sind bei ihrem ersten Ja-Wort durchschnittlich 26, Männer 27 Jahre alt. Dieses Forschungsergebnis ist allerdings mehr als fragwürdig, denn immerhin lassen sich in den USA doppelt so viele Paare scheiden wie in Deutschland.

Wann denn nun das optimale Heiratsalter ist, beschäftigte auch einen Mathematiker aus Australien. Prof. Dr. Tony Dooley meint die Antwort gefunden zu haben und präsentiert eine "Heiratsformel": 0,368 (n-p)+p. Für n müssen alle Neugierigen das Alter einsetzen, in dem sie spätestens heiraten wollen. P steht für das Alter, ab dem man sich rückblickend "bereit" gefühlt hat. Multipliziert mit dem Wert 0,368 ergibt sich ein Alter im angestrebten Zeitraum. Wie allerdings der Herr Professor auf die Zahl 0,368 kam ist allen anderen Wissenschaftlern bis heute ein Rätsel. Und sie sind sich einig, dass sich das richtige Heiratsalter nicht mithilfe der Mathematik herausfinden lässt. 

Kein Wunder, schließlich gibt es nichts Irrationaleres als die Liebe. Dementsprechend gibt es auch kein Erfolgsrezept für eine Ehe. Ob man nun mit 20 oder mit 30 heiratet, davor ein halbes oder zehn Jahre zusammen war - niemand weiß, ob die Liebe hält. Dass Frauen sich heute mit dem Heiraten Zeit lassen, liegt wahrscheinlich einfach nur daran, dass sie nicht mehr unter Druck stehen. Sie können unverheiratet Sex haben, mit einem Mann zusammen wohnen und Kinder haben. Darüber hinaus ist die Bezeichnung "Alte Jungfer" quasi aus unserem Wortschatz verschwunden - und das ist ohne Zweifel gut so! 

Anzeige