HOCHZEIT HOCHZEIT

Hochzeit geplatzt: Er ließ sie im Brautkleid sitzen - eine Stunde vor der Trauung

Vom Bräutigam sitzgelassen
Er verließ sie eine Stunde vor der Hochzeit © © cyndi maisonneuve

Der Bräutigam, der sich nicht traute

Cyndi Maisonneuve stand in ihrem Brautkleid im Ankleidezimmer. Der Schleier steckte in ihrem Haar. In einer Stunde würde sie ihrem geliebten Verlobten das Jawort geben. Plötzlich geht die Tür auf und er steht da. Mit Tränen in den Augen teilt er ihr einfach nur mit: "Ich kann das nicht." Es hätte der schönste Tag ihres Lebens werden sollen.

Anzeige

Als sie ihren Ex-Verlobten 2007 bei einem Baseball-Game traf, war sie gerade einmal 23, erzählt Cindy 'FEMAIL'. Er wohnte in Ontario und sie in Toronto. Das frisch verliebte Pärchen trennte zwei Stunden Autofahrt voneinander. Trotz der Fernbeziehung waren beide geradezu vernarrt ineinander. Sie sahen sich regelmäßig an Wochenenden und ließen es nicht gerade langsam angehen. Schon nach sechs Monaten bat er sie während ihres gemeinsamen Urlaubs auf Hawaii, ihn zu heiraten. Sie kauften ein Haus in Toronto und planten ihren großen Tag.

Bei der Hochzeitsplanung war Cyndis Ex-Verlobter sehr engagiert und involviert. Zu dem Zeitpunkt hätte sie sich niemals ausgemalt, was passieren würde. Freudig berichtete sie ihrer Schwester: "Ich werde meinen besten Freund heiraten. Er ist ein toller Mann."

"Alles passiert aus einem bestimmten Grund"

Eine Stunde, bevor Cyndis Vater sie zum Altar führen sollte, ließ er sie sitzen. Während sie am Tag der Hochzeit beim Friseur war, habe er die Entscheidung getroffen und bereits all seine Sachen gepackt. Dank ihrer toller Freunde und Familie hatte sie sehr viel Unterstützung in dieser schweren Zeit.

Als sie Wochen später ihren Ex-Verlobten im gemeinsamen Haus wieder traf, machte er ihr einen Vorschlag. Sie könnten weiterhin zusammen bleiben, allerdings ohne zu heiraten. Der Grund, warum er sie nicht heiraten wolle, sei, dass beide eine sehr abweichende Meinung zum Thema 'Kinder kriegen‘ haben. Cyndi schoss ihn in den Wind und ist heute froh, denn "Die Zeit heilt alle Wunden und alles passiert aus einem bestimmten Grund."

Sechs Jahre später hat Cyndi Maisonneuve sich von dem traumatischen Ereignis erholt. Sie ist mit einem neuen, wunderbaren Mann zusammen und kann mittlerweile über das, was ihr passiert ist, lachen. Die 30-Jährige glaubt daran, dass ihr die Qualen dabei halfen, die Frau zu werden, die sie heute ist.