Hirnschädigung bei der Geburt: Mutter kämpft dafür, dass Tochter laufen lernen kann

Finley (4) leidet unter einer spastischen Zerebralparese
Finley (4) leidet unter einer spastischen Zerebralparese Hirnschädigung bei der Geburt 00:02:07
00:00 | 00:02:07

Finley (4) leidet unter einer spastischen Zerebralparese

Christina Smallwood strahlt, wenn sie mit ihrer Tochter Fotos macht. Denn dass ihr kleines Mädchen mal so viel Spaß hat, war bis vor kurzem noch undenkbar. Ihre Adoptivtochter Finley hat seit ihrer Geburt eine schwere Hirnschädigung, spastische Zerebralparese genannt.

Das Mädchen träumt davon, laufen und tanzen zu können

Die Krankheit ist dafür verantwortlich, dass die Vierjährige kaum sprechen und nicht alleine laufen kann. "Als wir die Diagnose schriftlich vor Augen hatten, war das ein großer Schock. Sie hat unser ganzes Leben verändert. "

Weil Christina selbst keine Kinder bekommen kann, haben sie und ihr Mann Josh Finley adoptiert. Alles schien perfekt - bis Ärzte wenige Tage nach der Geburt der verzweifelten Mutter sagten: Finley wird wohl nie laufen oder sprechen können. Eine Hirnschädigung sei schuld daran. Erst als das Mädchen 15 Monate alt ist, bekommt die Krankheit auch einen Namen: Finley leidet unter einer spastischen Zerebralparese.

Die Krankheit ist unheilbar. Eine schlechte Muskelkontrolle, Spastik und Lähmungen sind die häufigsten Symptome. Oft sind die Betroffenen zudem verhaltensauffällig und haben eine verminderte Intelligenz.

"Ich will aufstehen und tanzen"

Als Finley zwei Jahre alt ist, schaut sie mit ihrer Mutter 'The Ellen DeGeneres Show', eine amerikanische Talkshow. Dort sieht sie ein tanzendes Kind, das vom Publikum gefeiert wird. In dem Moment schaut Finley zu ihrer Mama und sagt: "Ich will aufstehen und tanzen." Ihre Mutter kämpft mit den Tränen: "Ich fühlte mich so hilflos. Am liebsten hätte ich ihr meine Beine gegeben."

Kurze Zeit später kommt sie auf eine Idee, die alles verändert. Denn wenn sie Fotos mit Finley macht, passiert etwas ganz Besonderes mit der Vierjährigen: "Finley ist eigentlich sehr schüchtern, aber wenn wir Fotos machen, kommt sie aus sich raus und liebt es, sich hübsch zu machen", so die stolze Mutter. Wie sehr die süße Finley vor der Kamera strahlt und wie sehr Christina für ihre Kleine kämpft, das sehen Sie im Video!

Auf ihrer Website sammelt Christina Spenden für eine Wirbelsäulen-Operation. Mit der könnte Finley vielleicht endlich laufen und auch tanzen, ihr größter Traum. Eines ist sicher: Mama Christina wird auch weiterhin alles tun, um ihrem kleinen Schatz auch das zu ermöglichen.

Anzeige