GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Hirnhautentzündung: Neue Impfung gegen B-Meningokokken

Neuer Impfstoff

Ein neuer Impfstoff soll das Risiko für die Erkrankung an Hirnhautentzündung erheblich reduzieren. Die Impfung richtet sich gegen eine spezielle Gruppe der Erreger, die sogenannten B-Meningokokken. Diese Gruppe von Bakterien sind in 75 Prozent der Fälle für die Erkrankung verantwortlich, die sogar tödlich enden kann.

Neuer Impfstoff gegen den Auslöser von Hirnhautentzündung
© Dan Race - Fotolia

Die Hirnhautentzündung - auch Meningitis genannt - ist eine sehr gefährliche Erkrankung, bei der sich die Hirn- und Rückenmarkshäute, also die Hüllen des zentralen Nervensystems, entzünden. Das kann durch Viren und Bakterien, aber auch andere, nichtinfektiöse Reize geschehen. Vor allem die bakterielle Meningitis wird im Krankheitsverlauf oft lebensbedrohlich. Impfungen gegen die Hirnhautentzündung gab es zwar schon, der neue Impfstoff bekämpft B-Meningokokken aber gezielter und entsprechend besser.

B-Meningokokken sind Bakterien, die durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen werden. Vom Nasen-Rachen-Raum aus verbreiten sie sich rasend schnell über das Blut im Körper. Die häufigste Folge ist dann eine gefährliche Hirnhautentzündung.

Wer sollte sich impfen lassen?

Die Gefahr ist nicht zu unterschätzen: Wird die Krankheit nicht behandelt, enden 10 bis 15 Prozent der Fälle tödlich. Viele Kinder, die die Krankheit überstehen, haben bleibende Schäden - von einer Hörschädigung bis zur Ertaubung. Die neue Impfung gegen die spezielle Gruppe der Auslöser soll das Risiko der Erkrankung jetzt reduzieren.

Die Impfung wird vor allem für Kinder und Erwachsene, die besonders gefährdet sind, etwa Kleinkindern, empfohlen. Bei Menschen mit bestimmten Abwehrstörungen, zum Beispiel beim Fehlen der Milz, wird der neue Impfstoff sogar jetzt schon eingesetzt. Allerdings gehört er noch nicht zur Standardimpfung.

Die Impfung kann von jedem Arzt durchgeführt werden - für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab zwei Jahren werden zwei Impfungen empfohlen, für Säuglinge insgesamt vier. Der Listenpreis liegt derzeit bei circa 90 Euro pro Impfung, allerdings wird der Betrag schon von mehr als 30 deutschen Krankenkassen übernommen. Nachfragen lohnt sich hier auf jeden Fall.

Anzeige