BABY BABY

Hilferuf einer jungen Mutter: Britin (26) lässt ihr Baby von fünf fremden Frauen stillen

Mutter lässt ihr Baby von fünf fremden Frauen stillen
Mutter lässt ihr Baby von fünf fremden Frauen stillen Hilferuf auf Facebook 00:01:00
00:00 | 00:01:00

Muttermilch von anderen Frauen?

Das eigene Baby von anderen stillen lassen - es zu fremden Menschen geben und es die Muttermilch anderer trinken lassen? Das ist wohl für die meisten Mamas ein No-Go. Ronja Wiedenbeck aus England hatte aber genau diese Idee und setzte das dann auch in die Tat um.

Die 26-jährige Britin litt unter Zysten am Eierstock. Am 3. April wurden die Schmerzen dann so stark, dass sie unter Morphium gesetzt wurde. Eins war damit klar: Ihren zehn Monate alten Sohn Rio würde sie in den nächsten Tagen nicht stillen können. Darum startete sie einen Hilferuf der besonderen Art. Sie postete in die Facebook-Gruppe 'Breastfeeding Yummy Mummies', ob nicht eine der anderen Mütter ihr Baby stillen könnte. Die Reaktionen der Userinnen sind wirklich verblüffend!

Muttermilch kann Krankheiten übertragen

1.000 Frauen boten sich fürs Stillen an, fünf davon stillten Rio dann tatsächlich. Manche nahmen ihn dazu sogar mit nach Hause, um ihn tagsüber versorgen zu können. Aber ist das nicht gefährlich?

Um sicher zu gehen, wurde das polizeiliche Führungszeugnis der Frauen geprüft. Außerdem war während des Stillens immer ein Familienmitglied von Ronja dabei. Trotzdem: Beim Stillen durch fremde Frauen ist Vorsicht geboten! Denn Krankheiten wie HIV oder Hepatitis und auch Medikamentenrückstände können durch die Muttermilch übertragen werden.

Anzeige