GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Hilfe gegen hässliche Hühneraugen

Hilfe gegen hässliche Hühneraugen
© dpa, Angelika Warmuth

Hühneraugen richtig behandeln

Sie sind hässlich, tun höllisch weh und wenn man nichts dagegen unternimmt, werden sie immer schlimmer: Hühneraugen. So behandeln Sie Hühneraugen richtig.

Fußpflege ist angesagt. Unschöne und vor allem schmerzhafte Hühneraugen am Fuß braucht kein Mensch! Besonders zu enge Schuhe bescheren Ihnen Hühneraugen: Wenn der Schuh drückt, entsteht eine Verdickung aus verhornter Haut. Diese Verdickung, das sogenannte Hühnerauge, wird zur Druckstelle. Das Zentrum dieser Druckstelle drückt sich dornförmig nach innen, in tiefere Hautschichten. Bei erneutem Druck auf diese Stelle entstehen Schmerzen.

Pflaster und Tinkturen gegen Hühneraugen

In der Apotheke bekommen Sie meist wirkungsvolle Hühneraugenpflaster und Tinkturen. Sie enthalten Salicylsäure, die die Haut auflöst, so dass der Druck verschwindet. Allerdings sollte das angrenzende Hautgewebe nach Möglichkeit nicht mit der Salizylsäure in Berührung kommen. Versuchen Sie bloß nicht, mit einer Nagelschere, Nadel oder ähnlichem am Hühnerauge herumzupulen oder zu schnibbeln. Zu groß ist die Gefahr einer Entzündung.

Eine schonende, aber etwas langwierigere Behandlungsmethode, ist das vorsichtige Raspeln der eingeweichten Hornhaut mit einem feinen Bimsstein. Hierdurch wird nach und nach die verhornte Haut entfernt.

Wenn Sie mit Pflaster, Tinktur und Raspeln nicht weiterkommen, gehen Sie zu einer Fachkraft: Einer medizinischen Fußpflege oder einem Hautarzt. Insbesondere Diabetiker sollten vorsichtig sein, da sie häufiger zu Durchblutungsstörungen neigen - Hautverletzungen können bei ihnen schnell zu Entzündungen führen.

Keine Hühneraugen mit den passenden Schuhen

Um ein Hühnerauge erst gar nicht entstehen zu lassen, sollten Sie die richtige Schuhgröße tragen. Im Vordergrund bei der Wahl der Schuhe sollte Ihre Gesundheit stehen und nicht der letzte Schrei der Modewelt. Denn spitze, hohe und harte Schuhe schaden Ihren Füßen und schon nach kurzer Zeit entstehen Druckstellen oder Blasen. Wenn Sie außerdem auf Dauer das falsche Schuhwerk am Fuß haben, kommt es zu Verformungen der Füße und zu orthopädischen Schäden. Sogar Rückenprobleme können die Folge sein.

Orthopädische Ursachen

Die Ursachen für Hühneraugen können aber auch Fehlstellungen der Füße sein. Einen Senk-Spreizfuß beispielsweise sollten Sie mit den passenden Einlagen im Schuh unterstützen. Diese können Sie sich speziell anfertigen lassen. Alternativ gibt es orthopädische Schuhe. Ihr Arzt kann Ihnen weiterhelfen und bei großen Problemen zu einer Operation raten.

Anzeige