Hilfe, Erdbeer-Allergie: Das können Sie tun!

Erdbeerallergie
© Patrizia Tilly

Erdbeeren - Die roten Früchtchen sind lecker und stecken voller Vitamine. Aber bei vielen verursacht der Genuss von Erdbeeren Ausschlag, Nießattacken oder ein Anschwellen der Zunge. Diese Menschen leiden an einer Erdbeer-Allergie!

Egal, ob auf Kuchen, in Kombination mit Eis oder einfach pur – Erdbeeren sind einfach lecker. Umso schlimmer, dass auch Erdbeeren allergische Reaktionen auslösen können. Etwa fünf bis sieben Prozent der Bevölkerung leiden unter einer Nahrungsmittelallergie. Typische Symptome einer Allergie sind:

- Schwellung von Gesicht, Lippen und Zunge

- Niesattacken

- Laufen der Nase oder verstopfte Nase durch Anschwellen der Schleimhäute

- Bindehautentzündung mit juckenden, geröteten und tränenden Augen

- Juckreiz der Schleimhäute mit Kratzen und Anschwellen im Mund- und Rachenbereich

- Husten und Atemnot bis hin zu Asthma-Anfällen

- Hautrötungen und/ oder Hautausschlag

- Reaktion des Verdauungstrakts in Form von Durchfall oder Erbrechen

Ursache dafür ist, dass das körpereigene Abwehrsystem bei einer Nahrungsmittelallergie bestimmte Nahrungsbestandteile als fremd und gefährlich wertet. Folglich setzt es einen Abwehrprozess in Gang. Für eine Behandlung ist entscheidend, dass die Ursache der Erkrankung ausfindig gemacht wird. Das ist gerade bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht immer leicht.

Wenn Sie allergisch auf Erdbeeren reagieren, sind meist nicht die Erdbeeren selbst Schuld. Vielmehr ist es ihre Ähnlichkeit zu Birkenpollen. Denn Erdbeeren besitzen Eiweissstoffe, die denen von Birkenpollen sehr ähnlich sind. Wenn der Körper nun Antikörper gegen diese Pollen gebildet hat, so erkennen diese Antikörper die den Birkenpollen ähnlichen Eiweisse der Erdbeere und lösen eine allergische Reaktion. Man spricht in diesem Fall von einer sogenannten Kreuzallergie.

Auslöser der allergischen Symptome nach dem Essen von Erdbeeren können aber auch die kleinen grünen Punkte auf der Oberfläche der Beere

sein. Diese gehören zur Familie der Nüsse. Und deshalb vertragen viele Menschen, die allergisch auf Nüsse reagieren, gleichzeitig auch keine Erdbeeren.

Es gibt aber noch eine dritte Erklärungsmöglichkeit: Oft sind es gar nicht die Erdbeeren selbst, die die Abwehrreaktion verursachen. Denn während der Lagerung können sich sehr schnell Schimmelsporen an der Schale festsetzen, die gesundheitliche Probleme verursachen können. Daher sollten Sie Erdbeeren immer waschen und vor dem Essen genau kontrollieren. Außerdem können auch Düngemittel und Insektizide körperliches Unwohlsein hervorrufen, wenn die Erdbeeren nicht richtig gewaschen wurden.

Wer nicht direkt auf Erdbeeren verzichten möchte, sollte am besten das Angebot von Biobauern vor Ort probieren. Wenn auch danach wieder allergische Symptome auftreten, ist eine Kreuzallergie wahrscheinlich. Und wer ganz sicher gehen will, ob er an einer Allergie leidet, sollte beim Arzt einen entsprechenden Bluttest machen lassen.

Anzeige