Hilfe bei Liebeskummer: Wie lange müssen wir trauern?

Hilfe bei Liebeskummer: Wie lange müssen wir trauern?
© WavebreakMediaMicro - Fotolia

Lohnt sich der Liebeskummer: Ist der Typ wirklich toll?

Die schöne Bar Refaeli hat es am eigenen Leib erfahren: Nach der schmerzlichen Trennung von Leonardo DiCaprio hat sie aus Liebeskummer tagelang geweint. Auch nach zwei Jahren ist sie noch nicht bereit für eine neue Liebe: Wie lange kann ihr Liebeskummer noch dauern?

Von Jutta Rogge-Strang

Liebeskummer kann jeden treffen: Ob reich oder arm, ob schön oder weniger, ob blond, ob braun, ob groß oder klein - wenn der Herzschmerz zuschlägt, geht erst einmal die Welt unter. Kein Wunder, denn man wurde zurückgewiesen, obwohl man doch eigentlich bereit war, alles zu geben.

Diese bittere Pille muss man schlucken, ob man will oder nicht. Die Zurückweisung eines geliebten Menschen tut wirklich weh und trifft uns bis ins Herz. Tränen, Kummer, Weltuntergangsstimmung, Depressionen setzen uns für eine geraume Zeit völlig außer Gefecht und bestimmen unser gesamtes Denken und Tun. Die ersten Tage und Wochen sind schlichtweg grauenhaft. Es fühlt sich an, als wäre ein geliebter Mensch gestorben und das Leid, das wir empfinden, ist unendlich. Die Frage ist nur: Hört das irgendwann wieder auf? Und wie lange dauert es?

Die gute Nachricht: Ja, es hört auf! Tatsächlich heilt die Zeit alle Wunden, auch wenn es anfangs so aussieht, als würde man nie wieder lachen können. Ihr angeschlagenes Selbstbewusstsein wird sich irgendwann erholen, Sie vergessen irgendwann ganz einfach, dass Sie ja eigentlich noch traurig sind, und warum. Das kann oft Wochen, Monate und in seltenen Fällen auch Jahre dauern, bis sich Ihre angeschlagene Seele wieder erholt hat. Lassen Sie sich trösten, von Freunden oder Familie, von Menschen, die sie gern haben. Und seien Sie selbst nicht so streng zu sich selbst: Wenn Ihre beste Freundin Liebeskummer hätte, wären Sie ja auch an ihrer Seite und würden die Taschentücher halten.

Ja, ich weiß: Man möchte nicht getröstet werden, denn das kann niemand auf der ganzen Welt - außer ihm, dem Einzigen, dem Besten, der großen Liebe. Aber stimmt das wirklich? Ist er wirklich so toll? Denken Sie daran: Niemand ist perfekt, auch Ihre große Liebe nicht: Hat er nicht vielleicht doch mal die alten Socken rumliegen lassen? Oder hat Sie versetzt? Was war eigentlich mit seiner Mutter? Und gibt es wirklich keinen anderen Menschen auf der ganzen Welt, der mindestens genau so gut zu Ihnen passen würde?

Gute Hilfe bei Liebeskummer: Alle Nummern löschen!

Derzeit leben auf der Welt 7.138 Millionen Menschen, davon sind ungefähr die Hälfte Männer. Abzüglich Kindern und älteren Menschen bleiben Ihnen also noch ein paar Millionen Männer zur freien Auswahl. Soll es unbedingt ein Deutscher sein? Von den rund 80 Millionen Deutschen zählen rund 33 Millionen zu den "Mid Agern" (also Frauen und Männer zwischen 20 und 50). Es stehen Ihnen also rund 16,5 Millionen Männer zur Wahl. Abzüglich der Ehemänner und solchen, die Ihnen nicht gefallen würden, bleiben also noch ein paar Millionen übrig: Da sollte doch wohl jemand dabei sein! Vielleicht haben Sie ihn nur noch nicht kennen gelernt!

Nach der Trauer kommt oft die Wut: Löschen Sie also seine Telefonnummern (alle!) aus Ihrem Leben, sperren Sie seinen Facebook-Account, werfen Sie seine Übernachtungs-Shirts in den Müll - und schauen Sie nach vorn: Jetzt ist die Zeit gekommen, in der Sie sich richtig schöne Dinge gönnen sollten. Wie wäre es mit einem Kurztrip in die Sonne? Einer neuen Frisur, einem neuen Outfit? Und irgendwann, früher oder später, haben Sie auch wieder Lust auf einen kleinen Flirt.

Trotz aller guten Worte: Bei manchen will die Trauer-Phase einfach nicht abklingen. Man ist in einer Sackgasse gefangen, dabei möchte man einfach seine Ruhe wieder haben, Körper und Seele sind auf Entzug: Liebe macht süchtig, Liebesentzug macht krank. Schuld daran, so fanden Forscher heraus, sind ganz simpel Hormone, die bei Liebeskummer im Überfluss ausgeschüttet werden: "Möglicherweise hat die Evolution da etwas übertrieben."

Wenn Sie keinen Sinn mehr im Leben sehen, sich zurückziehen und isolieren und sich immer mehr von der Realität entfernen, ist sofort professionelle Hilfe nötig. Warten Sie nicht weiter ab, wenden Sie sich an Psychologen oder Beratungsstellen. Denken Sie daran: Sie sind nicht allein und Sie sind nicht die Erste, der es schlecht geht. Es gibt Menschen, die Ihren Schmerz verstehen und die Ihnen helfen können. Und leider werden Sie auch ganz sicher nicht die Letzte sein, die unter Liebeskummer leidet.

Anzeige