FAMILIE FAMILIE

High Heels für Babys und Kleinkinder?! Neuer Trend sorgt für Empörung

Therapeuten und Orthopäden raten ab!

Suri Cruise trägt sie schon im Grundschulalter und Heidi Klum designt sie: High Heels für Kleinkinder. Jetzt gibt es sogar Absatz-Schuhe aus weichem Material für Babys! Muss das denn wirklich sein?

Surie Cruise und Leni Klum tragen bereits im Kindesalter High Heels.
Der Trend Baby-Highheels sorgt für Entsetzen bei Eltern.

Bei den meisten Eltern kommen Absatz-Schuhe für Babys und Kleinkinder jedenfalls gar nicht gut an. Der Promi-Trend wird als „Schwachsinn“, „abartig“ und „sexistisch“ schwer kritisiert.

Auch aus therapeutischer Sicht keine gute Idee, erklärt Familientherapeutin Ruth Marquardt: „Wenn ich einem Kind sehr früh anerziehe, dass es nur dann was ist und geliebt wird, wenn es besonders schick ist und besonders dem Trend entspricht, dann ist das schädlich.“ Zum einen lerne das Kind, dass es jedem Trend hinterherlaufen muss. Zum anderen würden sich Kinder aus den Dingen, die Eltern machen und sagen, ihre eigene Welt erdenken. Mütter und Väter würden ihrem Kind so vermitteln, dass es nur geliebt wird, wenn es ein bestimmtes Aussehen hat.

Kinder-High-Heels sind gesundheitlich schädlich

Doch auch aus gesundheitlicher Sicht sind die Kinder-High-Heels nicht empfehlenswert. Orthopäden wie Christian Lüring deklarieren die Schuhe als schädlich. Die Hauptgefahren seien die Verletzungen und das Angewöhnen eines falschen Gangbildes. In High Heels laufe man wie auf Zehenspitzen. Das sei aber nicht die richtige Gangart. Er empfiehlt daher einen vernünftigen Schuh, der „den Fuß gut fasst und dem Kind Sicherheit gibt.“ Die Baby-High-Heels empfindet er dagegen nur als modische Accessoires. Ob ein Baby oder Kleinkind aber wirklich schon Pumps tragen sollte, muss jedes Elternteil für sich entscheiden.

Anzeige