Herzzerreißende Todesanzeige für verunglückten Alex: Vater appelliert an junge Fahranfänger

Todeanzeige für verunglückten Alex: Vater appeliert an junge Fahranfänger
Alex' Vater appeliert an junge Raser

"Lasst den Tod von Alexander am Ende nicht sinnlos sein"

Es sind Worte, die ans Herz gehen: Ein Vater, der vor wenigen Tagen seinen Sohn bei einem tragischen Autounfall verloren hat, hat sich in einer herzzerreißenden Traueranzeige in den Aalener Tageszeitungen jetzt an junge Fahranfänger gewandt und dazu aufgerufen, ihr Fahrverhalten zu hinterfragen und so den Tod seines geliebten Sohnes nicht sinnlos werden zu lassen.

Denn auch Alexander Hansinger, fast 19 alt, gehörte zu den jungen Menschen, die ein Faible für PS-starke-Autos haben. Laut Polizei soll er mit 100 Stundenkilometern durch die Innenstadt gerast sein, bis er die Kontrolle über seinen Golf verlor und frontal in eine Hausmauer krachte. Sein Wagen wurde bei dem Unfall völlig zerfetzt und für Alexander kam jede Hilfe zu spät. Seine Beifahrerin überlebte den Unfall, erlitt aber schwerste Verletzungen und wird Berichten zufolge ihr ganzes Leben sowohl psychisch und physisch darunter zu leiden haben.

Alexanders Vater kann den Tod seines Kindes nicht mehr rückgängig machen. Er kämpft mit der ungewöhnlichen Traueranzeige aber dafür, dass solche Tragödien nicht mehr passieren. "Es ist nicht cool, auf Straßen, zwischen Häusern und Blitzern mit der Polizei Katz und Maus zu spielen. Wir hoffen, dass dieses traurige und schreckliche Ereignis, welches Alex aus unserer Mitte gerissen hat, in euch allen zu einem Umdenken führt.“, heißt es im Text.

Dabei bekennt er sich auch öffentlich dazu, seinen Sohn "zur Autobegeisterung“ erzogen zu habe. "Alex sah kaum etwas anderes als das Herumschrauben an Autos und Mopeds. Er lernte gut das Fahren, aber wie so viele von euch guten Fahrern lernte er nicht die Macht und Gewalt der Fahrzeuge richtig einzuschätzen.“

Er appelliert deswegen an die Vernunft der jungen Fahrer: "Niemand kann sich auch nur annähernd vorstellen, welch unsägliches Leid ihr euren Familien und Freunden antut. Lasst wenigstens den frühen und völlig sinnlosen Tod von Alexander am Ende doch nicht sinnlos sein. Behaltet ihn als Mahnung fest in euren Gedanken und lasst Alex bei all euren Fahrten dabei sein.“

Anzeige