Herzlos: Facebook löscht Spenden-Account einer Elfjährigen

Madison Glinski: Facebook löscht Account
Als Straßenmusikerin hat Madison Glinski schon viel Geld für andere Kinder gesammelt. © Twitter / Madison Glinski

Die kleine Straßenmusikerin ist entsetzt

Madison Glinski aus St. Ives in England möchte nur etwas Gutes tun: Sie versucht Kindern helfen, die es nicht so gut haben wie sie. Dafür geht sie mit ihrer Geige auf die Straßen und spielt Passanten etwas vor. Mit Erfolg! Die Kleine Straßenmusikerin bekommt schnell viel Geld zusammen: über 3.400 Pfund. Um die Summe der Spenden zu erhöhen, erstellt sie im August 2014 eine Facebook-Seite. Doch dann der Schock: ihr Account wird gelöscht.

Die kleine Madison ist verärgert. All die Bilder und Videos, die sie auf ihrer Facebook-Spenden-Seite hochgeladen hat, wurden gelöscht. Der Grund: Sie ist zu jung für das soziale Netzwerk. Offiziell darf man diesem erst mit 13 Jahren beitreten. Doch konnte das Unternehmen diesmal nicht eine Ausnahme machen? Schließlich engagiert sich Madison für eine gute Sache und der Account lief eigentlich über die Mutter der kleinen Straßenmusikerin. Madison war nur die Administratorin.

Aber nicht nur das Mädchen mit der Geige, auch die Gemeinde, in der sie lebt, ist empört über den herzlosen Schritt von Facebook. Warum wird die Kleine dabei gestoppt, Spenden für das Krankenhaus ‘Little Harbour Children’s Hospice South West' zu sammeln? Hat Helfen etwa ein Alter?

Madison und ihre Mutter sind anderer Meinung. Sie lassen sich von dieser Aktion nicht aufhalten und haben nun einen neuen Account erstellt. Bleibt nur zu hoffen, dass weiterhin viele Menschen die erfolgreiche und gutherzige Madison Glinski bei ihrer Mission unterstützen.

Anzeige