FAMILIE FAMILIE

'Hello Barbie' sorgt für Wirbel - Spionage im Kinderzimmer

SO gefährlich ist die neue 'Hello Barbie'
SO gefährlich ist die neue 'Hello Barbie' Spoinage im Kinderzimmer 00:02:04
00:00 | 00:02:04

Der Feind im Kinderzimmer

Wenn Kinder ihre Sorgen und Wünsche nicht an die Eltern herantragen wollen, dann halten oft vertraute Spielzeuge her. Puppen, Kuscheltiere und Co. sind für Kinder wie Freunde mit denen sie reden, weinen und lachen können. Dieses besondere Vertrauen gerät nun durch die neue ‘Hello Barbie‘ von Spielzeug-Hersteller 'Mattel' in Gefahr.

'Hello Barbie' abgebildet
Blonder Spoin: 'Hello Barbie' hört Kinder ab und sendet die Daten an 'Mattel' © dpa

Auch wenn ‘Mattels‘ Mädchentraum in der Vergangenheit mit Kritik zu kämpfen hatte, die blonde Puppe ist bei Mädchen immer noch beliebt und steht bei vielen ganz oben auf dem Wunschzettel. Dass der Absatz der Barbie-Puppe dennoch in den vergangenen Jahren gesunken ist, machte sich bei dem Spielzeughersteller bemerkbar, deshalb soll die neue High-End Puppe die Umsätze wieder nach oben treiben.

Die ‘Hello Barbie‘ funktioniert ähnlich wie Apples Spracherkennung ‘Siri‘, mit dem Unterschied, dass die Spracherkennung dauerhaft eingeschaltet ist. Es gibt keinen Knopf, um die Funktion zu aktivieren, und so lauert die von Kritikern getaufte 'Stasi-Barbie' im Kinderzimmer und wartet auf verbalen Input der Kinder. Gesprochenes wird an Server in den USA übermittelt und die Puppe antwortet daraufhin mit einer passend generierten Antwort.

Das Problem: Alle Informationen werden nicht nur analysiert, sondern auch gespeichert. Angeblich nur, um so passgenaue Antworten wie möglich zu liefern. Was ein Spielzeughersteller mit den Wünschen und Gedanken von Kindern alles anfangen kann, liegt auf der Hand. Die sprechende Puppe könnte schon bald eigene Wünsche äußern, die das Kind dazu veranlassen, sich mehr Spielsachen vom Hersteller 'Mattel' zu wünschen.

Ob und wann die ‘Hello Barbie‘ auf dem deutschen Markt erscheinen wird, ist noch unklar. Die Chancen stehen also gut, dass die Stasi-Barbie erst mal auf keinem Deutschen Wunschzettel zu finden sein wird.

Welche weiteren Gefahren die neue Barbie für Kinder birgt, verraten wir Ihnen im Video.

Anzeige