Helene Fischer feiert 30. Geburtstag: Was bedeutet es für Frauen, 30 zu werden?

Helene Fischer feiert 30. Geburtstag: Was bedeutet es für Frauen, 30 zu werden?
© dpa, Daniel Reinhardt

Darum sollten Frauen ihren 30. Geburtstag ganz besonders feiern

Ahh! Kreisch! Heul! Oder Whoo!! Jubel!! Freu!!? Wie hat Helene Fischer sich heute morgen wohl gefühlt? Der 30. Geburtstag – für viele Frauen ist er immer noch eine magische Grenze. Jetzt ist man endgültig erwachsen, oder vielleicht sogar schon alt? Früher vielleicht, aber heute? Was ändert sich wirklich? Warum sollten Frauen ihren 30. Geburtstag ganz besonders feiern?

Von Dagmar Baumgarten

Zugegeben, früher war der 30. Geburtstag wirklich mal ein Grund ins leichte Grübeln zu verfallen. Konkret bedeutet das: Mit drei Jahrzehnten auf dem Buckel war Frau: Als Neandertalerin schon tot, im Mittelalter eine Greisin, in den 50ern eine gestandene reife Mutter von mehreren Kindern, in den 60ern von den Hippes als verstaubtes Establishment verachtet (außer man hatte selber genug Dope dabei, um sich den Frust wegzudröhnen), in den 80ern dann vollgestopft mit heftigen Antidepressiva, die gegen die Midlife Krise helfen sollten. Puh - gut, dass wir heute leben! Tatsächlich wird eine 30-Jährige heute mit dem Attribut jung betitelt! 30 ist das neue 20! Das ist aber noch nicht überall angekommen!

Die Risiken und Nebenwirkungen des 30.Geburtstag

Sind: Jugendwahn und Quaterlife-Krise! Denn für viele Frauen wächst der Druck, das Maximum an Karriere, Fitness und Glück aus sich herausholen! Schließlich stehen uns doch heute alle Türen offen ... Leider wird diese Freiheit oft zur Falle. Denn viele scheitern bei den vielen Möglichkeiten, die wir haben, sich zurechtzufinden. Der Luxus, sich für so vieles entscheiden zu können, wird zur Last, auch wirklich die richtige Entscheidung zu treffen. Die Symptome sind: ständiges nächtliches Hochschrecken und Ausrufen von Sätzen, die beginnen mit "Mist, hätte ich nicht doch vielleicht ... ?"

Oft wird der "Ich will alles und zwar jetzt, sonst ist es zu spät"-Stress von einem heftigem Jugendwahn begleitet. Statt sich über ihren eigenen Körper zu freuen, verrenkt die ewig 29-Jährige sich den Hals nach der jüngeren Konkurrenz. Die ersten Fältchen werden mit Maximal-Portionen Botox zugedonnert, die Röcke werden kürzer, und wenn es das Ersparte zulässt, steigt der Plastik-Anteil im Brustbereich auf Baywatch-Größe.

Frauen sind mit 31 am schönsten

Vollkommen unnötig, denn laut einer britischen Studie sind Frauen mit 31 Jahren am allerschönsten. Und es kommt noch besser: Sie haben auch viel bessere Chancen, glücklich zu werden, als die zu Unrecht beneideten Jüngeren. Der wichtigste Schlüssel dafür: Wir wissen, wer wir sind! Hört sich banal an, aber je mehr Lebenserfahrung wir haben, und uns in verschiedensten Situationen erlebt und gespürt haben, umso selbstbewusster werden wir. Auf keinen Fall zu verwechseln mit Selbstverliebtheit. Und je bewusster wir fühlen, was wir wollen und was wir können, umso besser können wir auch unser Leben selber so bestimmen, wie es uns gut tut.

Das wiederum ist ein wichtiger Schlüssel zum Glück. Krankheiten wie Burnout kommen nicht unbedingt vom zu vielen Arbeiten an sich, sondern von dem Frust, ständig fremdbestimmt zu sein, und sich und seine Bedürfnisse dabei aus den Augen zu verlieren. Dank modernster Medizin und dem Luxus, in unserer Gesellschaft leben zu können, bleibt unser Körper sowieso noch lange fit, solange wir ihn gut behandeln. Es gibt viele gute Gründe sich über und auf seinen 30. Geburtstag zu freuen - auch weil man dann den 40. noch vor sich hat. Und spätestens seit 'Sex and the City' wissen wir ja, ist das das neue 30!

Anzeige