LIEBE LIEBE

Heirate mich: Sollten Frauen den Heiratsantrag machen?

Warum warten Frauen auf den Heiratsantrag des Mannes?

Originelle Heiratsanträge sind schwer: Sie sollten nicht albern sein, sondern beeindruckend, und die Liebste sollte im besten Fall 'Ja' sagen. Im Flughafen von Los Angeles hat es Austin geschafft, seine Freundin Malia mit einem gesungenen Heiratsantrag zu überzeugen. Wäre das auch was für Sie?

Heiratsantrag machen
Sollten Frauen den Heiratsantrag machen? © picture-alliance / beyond/Vladim, beyond/Vladimir Godnik

Jutta Rogge-Strang

Wenn es um die Liebe geht, hört der Spaß auf: Mehr als die Hälfte der deutschen Frauen warten auf einen Heiratsantrag vom Mann. Dabei muss es nicht unbedingt originell sein: Wer sich beim Heiratsantrag zum Deppen macht oder eine für alle Beteiligten peinliche Öffentlichkeit sucht, der könnte eine böse Überraschung erleben. Aber warum warten wir denn darauf, gefragt zu werden? Im Jahr 2014 haben wir Frauen doch schon so einiges erreicht: Wir dürfen wählen, wir dürfen ohne Ehering Kinder kriegen, wir dürfen (ohne Erlaubnis des Mannes) arbeiten gehen. Aber wenn es um den heiligen Bund der Ehe geht, warten die meisten von uns ab.

Sicherlich ist es eine Frage der jeweiligen Persönlichkeit: Manche Männer wären schlicht beleidigt, wenn ihnen die Entscheidung zu dieser wichtigen Frage abgenommen würde. Sie würden sich "entmannt" fühlen, in der letzten Männerdomäne unter Druck gesetzt. Gibt er damit nicht seine ganze Männlichkeit auf? Wird er zum Softie? Muss der Mann nicht seine Traumfrau erobern? Hat eine gute Ehe nur dann eine Chance, wenn es sich der Mann auch wirklich selber wünscht?

Am liebsten hätten wir wohl alle die romantische Kino-Version: Bei einem Abendessen im Kerzenschein, auf dem Eiffelturm, vor dem Petersdom oder in einer Gondel oder mit Kniefall in den eigenen vier Wänden. Beim Heiratsantrag werden wir wieder zum kleinen Mädchen! Und warten darauf, dass der Prinz auf seinem Schimmel endlich heranreitet und uns in den siebten Himmel entführt, während Geigen erklingen und die Sonnenstrahlen sein blondes/braunes/schwarzes Haar aufleuchten lassen. Ähm ... ich sehe es gerade vor mir ...

Heiratsanträge von Frauen sind heute nicht ungewöhnlich

Viele Beziehungs-Experten raten von weiblicher Initiative ab: Für Frauen sei eine Hochzeit der krönende Abschluss der Beziehung, bevor es dann in die richtige wichtige gemeinsame Zukunft geht, wo später dann auch Kinder abgesichert und versorgt werden müssen. Und durch geschickte Schachzüge soll der Mann dazu gebracht werden, endlich den alles entscheidenden Antrag zu machen. Denn dann klappt es auch mit der glücklichen Ehe ( - die Scheidungsrate vergessen wir mal an dieser Stelle).

Tatsächlich gibt es genauso viele Gegenbeispiele für einen gelungenen Heiratsantrag von Frauen. Denn die sind heutzutage eben nicht mehr ungewöhnlich - und auch erfolgreich. Es kommt immer darauf an, wie die Beteiligten gestrickt sind. Dabei sind Frauen vermutlich origineller und feinfühliger bei der Wahl ihrer Heiratsanträge. Und wenn beide weniger traditionsbewusst sind, sondern eher pragmatisch, kann der Heiratsantrag auch erfolgreich sein. Ich spreche da aus eigener Erfahrung: Ich hätte niemals so viel Geduld aufgebracht und abgewartet und habe meinen Auserwählten einfach selber gefragt. Das war vor 20 gemeinsamen Jahren ...

Anzeige