LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Heimliche Affäre: So fliegt Ihr Seitensprung garantiert nicht auf

Heimliche Affäre: So fliegt Ihr Seitensprung garantiert nicht auf
© picture alliance / Bildagentur-o, .

So bleibt die heimliche Affäre auch geheim

Heiße Affären haben uns schon immer fasziniert. Ganz gleich, ob man nun selbst fremdgeht oder ob es eine Person ist, die man aus dem Bekanntenkreis oder den Medien kennt. Affären bringen mit all ihren Gefahren und möglichen Folgen einfach Spannung in unser manchmal recht gewöhnliches Alltagsleben. Doch die Spannung und die Leidenschaft kann schneller als es einem lieb ist ins blanke Gegenteil umschlagen.

Dann nämlich, wenn die Affäre auffliegt und der feste Partner/die feste Partnerin verständlicherweise einen kräftigen Streit vom Zaun bricht und schimpft, dass die Wände wackeln.

Wer sich also entschließt fremdzugehen, der sollte aufpassen, dass sein Geheimnis nicht entdeckt wird.

Die richtige Planung

Eine heimliche Affäre muss gut geplant sein, sonst wird sie irgendwann entdeckt. Wenn Sie frühzeitig auf eine Affäre aus sind und bemerken, dass Sie es mit dem Begriff Treue nicht mehr so genau nehmen, fangen Sie an, sich ein neues Hobby oder eine neue Beschäftigung zuzulegen. Denn läuft die Affäre erstmal, dann wecken plötzliche Überstunden (obwohl Sie bisher immer pünktlich das Büro verlassen haben) und ganz neue Gewohnheiten das Misstrauen des Partners. Wie wäre es mit einem Angelschein oder Yogastunden?

Seitensprung-Partner geschickt auswählen

Wer für eine Affäre seinen Nachbarn/seine Nachbarin auswählt, der gefährdet die Aktion natürlich selbst. Schließlich findet die Affäre im nahen privaten Umkreis statt. Genauso wenig, sollte man sich nicht mit engeren Verwandten des festen Partners einlassen. Auch Arbeitskollegen sollten Sie meiden. Es sei denn Sie möchten, dass sich die Nachricht Ihrer Affäre wie ein Lauffeuer schnell verbreitet und die Gespräche verstummen, sobald Sie einen Raum betreten. In Betrieben und Büros sind Affären oft Gesprächsstoff Nummer Eins. Sie können sicher sein, dass irgendwann ein rivalisierender Kollege oder eine Freundin Ihres Partners die brisante Botschaft öffentlich macht. Am besten sind in dieser Hinsicht also Affären, die niemand kennt.

Reiz und Risiko einer Affäre
Reiz und Risiko einer Affäre DAS verlockt Männer und Frauen zum Fremdgehen 00:00:56
00:00 | 00:00:56

Stichwort Häufigkeit

Heimliche Affäre: So fliegt Ihr Seitensprung garantiert nicht auf
© MORO - Fotolia, Iurii Kryvenko

Wenn Sie den passenden Liebhaber gefunden haben, kann es losgehen mit den heißen Liebesnächten und wilden Treffen. Aber Vorsicht: . Treffen Sie sich mit Ihrer Affäre recht häufig, also mehrfach in der Woche, hat das Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist natürlich, dass Sie selbst die (meist sexuellen) Vorzüge des Fremdgehens nach allen Regeln der Kunst auskosten können. Seltsamerweise hat man stets das Gefühl, dass die Affäre gerade irgendwie besser und befriedigender ist, als die eigene Beziehung.

Der Nachteil häufiger Treffen liegt aber ebenfalls auf der Hand. Je mehr man sich sieht, umso größer ist die Gefahr irgendwann entdeckt zu werden, weil man mit der Zeit zu nachlässig geworden ist. Von daher gilt: Weniger ist mehr.

Stichwort Körper

Ein Partner merkt recht schnell, ob sich bei Ihnen gewisse Veränderungen vollziehen. Sowohl im täglichen Verhalten, aber auch in Sachen Aussehen und Körperlichkeit. Wenn Sie also plötzlich wiederholt auffällige Unterwäsche tragen, sich ausgiebiger rasieren oder sonst wie verändern, dann fällt das einfach auf! Erst recht, wenn Sie im Bett plötzlich anfangen, routiniert und forsch zu werke zu gehen, obwohl Sie vielleicht davor eher ein schüchterndes Mäuschen waren. Auch neue Stellungen, die Sie mit Ihrem Lover entdeckt haben, sollten Sie nicht zu euphorisch mit Ihrem festen Partner ausprobieren. Oder wie wollen Sie erklären, wenn Sie plötzlich so geübt in zahlreichen Spielarten des Kamasutra sind?

Stichwort Verhalten

Auch ihr Verhalten wird - wenn auch unbewusst - von Ihren Mitmenschen genau registriert. Wenn Sie plötzlich total euphorisch von einer heimlichen Liebesnacht nach Hause kommen, könnte dies genauso auffallen wie unerwartete Stille, obwohl Sie sonst ein kommunikativer Typ sind. Der Tipp deshalb: Egal, was bei Ihrer Affäre für wilde Dinge passieren, verhalten Sie sich bei Ihrem Partner ganz normal.

Stichwort Ortswahl

Der Ort des Treffpunkts ist bei einer Affäre die halbe Miete. Entsprechend sollte man diesen mit Bedacht und keinesfalls benebelt durch Lust- und Liebesgefühle auswählen. Ist der Treffpunkt gut gewählt wird man zumindest schonmal nicht 'in flagranti' vom festen Partner entdeckt. Schlechte Orte sind natürlich die eigene Wohnung oder ein Hotel in der Nähe des Wohnortes. Auch das eigene Auto ist gefährlich, sofern es in der heimischen Gegend parkt und wieder erkannt werden könnte. Je weiter der Ort weg ist, umso länger dauert natürlich die Anreise. Sind Sie zu lange weg, kann dies auch Spekulation hervorrufen. Am besten sind die Orte, bei denen so wenig Spuren wie möglich entstehen und an denen es so wenig Zeugen wie möglich gibt.

Stichwort Beweise

Ist sicher der wichtigste aller Punkte. Denn wer sein Affärenleben unaufmerksam gestaltet, der passt irgendwann nicht mehr auf und hinterlässt Spuren. Schöpft Ihr fester Partner dann Verdacht, dass Sie möglicherweise fremdgehen, können Ihre Spuren möglicherweise zu echten Beweisen werden. Deswegen ist es wichtig jede mögliche Spur zu zerstreuen und jedes Anzeichen, das auf eine Affäre hindeutet zu vernichten.

- Löschen Sie verdächtige Emails, SMS, Anrufe im Handy und andere verfängliche Daten. Auch das Navi im Auto kann mit einer gespeicherten Strecke für Aufsehen sorgen.

- Alles, was noch grundsätzlich in den eigenen Taschen landet, sollten Sie rechtzeitig entsorgen. Also Rechnungen, Quittungen, Servietten oder beispielsweise Streichhölzer aus einem fremden Hotel. Verhütungsmittel selbstverständlich auch.

Anzeige