GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Hautkrebs durch Sonnenbank: Diese junge Mutter will mit ihrem Schock-Selfie warnen

So schützen Sie Ihre Haut vor Hautkrebs
So schützen Sie Ihre Haut vor Hautkrebs Dramatische Folgen 00:02:16
00:00 | 00:02:16

Tawnys Hautkrebs-Selfie soll andere Menschen warnen

Das Gesicht der jungen Frau ist entstellt von blutigen Narben und Blasen. Es sind Auswirkungen ihrer Behandlung. Denn die hübsche Frau hat Hautkrebs - von exzessivem Sonnenbaden als Teenager. Mit diesem Schock-Foto, gepostet auf Facebook, will die 27-jährige Tawny Willoughby andere Menschen warnen.

Hautkrebs durch Sonnenbank: Diese junge Mutter will mit ihrem Schock-Selfie warnen

Der erste Schock vor sechs Jahren: Die damals 21-jährige Tawny erfuhr, dass eine Kollegin ein Melanom hat, die gefährlichste Art des Hautkrebses. Daraufhin ließ sich die angehende Krankenschwester erstmals selbst hautärztlich untersuchen. Dann die Hiobs-Botschaft: Auch sie hat Hautkrebs! Seitdem entdeckten Ärzte fünf Mal ein Basalzell- und einmal ein Plattenepithelkarzinom. Die junge Mutter geht alle sechs bis zwölf Monate zu ihrem Dermatologen und fast jedes Mal muss ein Hautkrebs entfernt werden, berichtet die 'dailymail'. Tawny benutzt spezielle Cremes und hat diverse Behandlungen durchlaufen - auch mit flüssigem Stickstoff im Gesicht, um Tumore einzufrieren.

Vor einem Monat stellte sie das schockierende Foto von sich auf Facebook, darunter die Worte: "Wenn jemand eine kleine Motivation braucht, um nicht auf der Sonnenbank und in der Sonne zu liegen, bitte sehr! So kann die Behandlung von Hautkrebs aussehen". So will die 27-Jährige andere vor ihrem eigenen Fehler bewahren. Denn als Teenager nutzte sie ihre eigene Sonnenbank vier bis fünfmal pro Woche. Auch alle ihre Freunde waren braungebrannt. Heute weiß sie, wie gefährlich das ist. Sie erklärt, wie wichtig es ist, sich vor der Sonne zu schützen. Wer braun sein möchte, könne auch auf Sprüh-Bräune zurückgreifen. Seit der Geburt ihres Sohnes Kayden, sei ihr ihre Gesundheit noch wichtiger. Denn Bräunen sollte niemanden daran hindern, seine Kinder aufwachsen zu sehen!

Das Bild wurde über 50.000 Mal geteilt sowie lobend und aufmunternd kommentiert. Es gab sogar Mütter, die sich bei der jungen Frau bedankten, nachdem sie das Foto ihren Töchtern gezeigt hatten. In ihrer Heimatstadt in Kentucky haben außerdem viele Menschen erklärt, ihre Sonnenbänke zu verkaufen und sich nicht mehr exzessiv zu bräunen.

Laut der American Academy of Dermatology erkrankt einer von fünf Amerikanern in seinem Leben an Hautkrebs. Doch die Gefahr ist in Deutschland nicht geringer. Besonders die Nutzung von Sonnenbänken erhöht das Risiko für ein Melanom, die gefährlichste Art des Hautkrebses. Tawny zeigt sehr eindrucksvoll, wohin das führen kann.

Anzeige