GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Hausmittel gegen Schmerzen: Kopfschmerzen und Co. sanft lindern

Knoblauch wirkt Wunder gegen Ohrenschmerzen
Knoblauch wirkt Wunder gegen Ohrenschmerzen Hausmittel oft besser als Medikamente 00:00:24
00:00 | 00:00:24

Schmerzfrei ohne Apotheke: Von Halsschmerz bis Zahnschmerzen

Bei vielen Schmerzen und körperlichen Beschwerden helfen Hausmittel genauso gut wie Medikamente aus der Apotheke. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tricks und Lebensmitteln Sie welche Schmerzen lindern können.

Ohrenschmerzen: Gegen Ohrenschmerzen hilft Knoblauch. Die ätherischen Öle wirken antibakteriell und desinfizierend. Und so funktioniert es: Schälen Sie einfach eine Knoblauchzehe und stecken Sie diese über Nacht wie einen Ohrstöpsel ins Ohr. Alternativ können Sie auch einen in Knoblauchsaft getränkten Wattebausch verwenden.

Kopfschmerzen: Manchmal hilft eine längere heiße Dusche. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Verspannungen die Ursache für das Kopfweh sind, dann helfen auch heiße Kompressen mit Leinsamen.

Wirksam ist auch, Schläfen, Stirn und Nacken mit Pfefferminzöl oder 'Tigerbalsam' sanft einzureiben. Achten Sie aber darauf, dass nichts in die Augen kommt und schrubben Sie die Hände anschließend gut ab. Für kleine Kinder unter drei Jahren ist die Pfefferminz-/ Menthol-Behandlung am Kopf allerdings ungeeignet. Die ätherischen Öle würden die Symptome nicht verbessern sondern verschlimmern.

Auch Gewürze und Daumendruck helfen

Halsschmerzen: Gut sind warme Halswickel, zum Beispiel mit Kartoffeln. Innerlich hilft Salbeitee. Wenn Sie die Sache so nicht in den Griff kriegen oder wenn Fieber auftritt, sollten Sie spätestens nach drei Tagen zum Arzt.

Rückenschmerzen: Hier hilft eine Kompresse mit erwärmtem Johanniskraut. Binden Sie sie auf die schmerzende Stelle und bedecken Sie sie mit einem warmen Schal. Auch hier gilt: Gehen Sie spätestens am dritten Tag mit Schmerzen zum Arzt.

Zahnschmerzen: Auch wenn es vielen Menschen schwer fällt: Bei Zahnschmerzen sollten Sie unbedingt gleich zum Zahnarzt gehen. Unbehandelte Zahnschmerzen gefährden nicht nur das Gebiss, sondern können auch das Herz schädigen. Im Notfall gibt es aber zwei Möglichkeiten, schmerzfrei über die Runden zu kommen.

Nelken: Eine Gewürznelke an die schmerzende Stelle gelegt oder etwas Nelkenöl draufgerieben vertreibt den Schmerz sofort.

Akupressur: Wenn Sie gerade keine Nelke zur Hand haben hilft auch ein Trick aus dem fernen Osten: Drücken Sie mit dem Daumennagel der einen Hand auf die Stelle, wo der Daumennagel der anderen Hand beginnt. Auch hier ist der Schmerz sofort weg. Allerdings nur solange Sie drücken. Schmerzt die rechte Seite, drücken Sie auf den linken Daumennagel und umgekehrt.

Anzeige