LESEN LESEN

Harry Potter heute: Joanne K. Rowling veröffentlicht Mini-Fortsetzung

Harry Potter mit grauen Haaren: So würde es dem Zauberer heute gehen
Joanne K. Rowlings neue Kurzgeschichte zeigt, was nach dem Sieg über die dunklen Mächte mit Harry Potter passiert ist. © picture alliance / dpa, Caroline Seidel

Harry Potter - ein ergrauter Autor

Die 'Harry Potter'-Autorin Joanne K. Rowling hat sich Gedanken darüber gemacht, wie es den erwachsenen Helden aus ihrer Buchreihe heute ergehen würde. Auf ihrer Internetseite www.PotterMore.com hat die Britin nun eine Kurzgeschichte veröffentlicht, die den inzwischen 34-jährigen Harry und die anderen Mitglieder von 'Dumbledores Armee' als Erwachsene zeigt.

Die britische Autorin Joanne K. Rowling kehrt immer wieder mal zu der Reihe zurück, die sie bekannt und reich gemacht hat: Der Saga um den Zauberlehrling Harry Potter, der an der Zauberschule Hogwarts zahlreiche Abenteuer erlebte. In der aktuellen Kurzgeschichte "Dumbledores Armee bei der Quidditch-Weltmeisterschaft wiedervereint" erzählt sie von der Wiedervereinigung der wichtigsten Personen aus den Büchern und Filmen bei einer Weltmeisterschaft des Besen-Reitsports Quidditch.

Den Magiern geht es demnach nicht anders als normalen Menschen auch: Harry hat graue Haare, während Rons Haar immer dünner wird. Die beiden wurden aus Freunden sogar zur Familie – Harry hat Rons Schwester Ginny geheiratet. Der wiederum ist mit Hermine verheiratet, die selbst eine der Hauptrollen in der Harry-Potter-Saga gespielt hat. Beide Paare haben Kinder, die selbst zu Zauberern ausgebildet werden.

Die aus der Perspektive einer Klatschreporterin erzählte Kurzgeschichte gibt außerdem Hinweise auf Harrys Leben nach der Schule: Ein Schnitt über seinem rechten Wangenknochen könnte auf die Mitgliedschaft in einem geheimen Zauberer-Bund hindeuten – oder aber auf Turbulenzen in der Ehe, wie die Reporterin anmerkt.

Trotz der Freude der Fans über die neue Geschichte aus Hogwarts plant Rowling wohl kein weiteres Buch mit Harry Potter in der Hauptrolle. Erst im Juni hat sie ihren zweiten Detektiv-Roman mit dem Titel ‚Der Seidenspinner‘ unter dem Pseudonym Robert Galbraith herausgebracht. In Deutschland soll das Buch Ende November erscheinen.

Anzeige