FRISUREN FRISUREN

Harry Josh: Der Erfinder von Strähnchen-Look und Ombre-Hair

Harry Josh - der Star-Friseur der Schönen und Reichen

Harry Josh wird nicht umsonst der Haarflüsterer genannt: Vor Jahren erfand der Friseur, der heute in New York lebt, den Strähnchen-Look. Und auch der angesagte Ombré-Trend ist ihm zu verdanken. Seit Jahren schon ist Harry einer der gefragtesten Haar-Stylisten der Stars. So hat er es an die Spitze geschafft hat und so lebt er heute.

Harry Josh ist der Haarflüsterer
Harry Josh - der Star-Friseur der Schönen und Reichen

Nicht nur er selbst und seine Kunden sind komplett durchgestylt, auch das Apartment des Kanadiers, in dem er regelmäßig wilde Partys schmeißt. Auf diesen Feiern geht die Elite Hollywoods, die er seine Freunde nennt, regelmäßig ein und aus. Und diese Freunde sind auch überall im Wohnzimmer verewigt. Harry Josh, ist mehr als nur ein Friseur – er ist seit vielen Jahren der Mann, dem Promis, wie Miranda Kerr und Giselle Bündchen ihr Haar anvertrauen. Er könnte auf diesen Freundeskreis eingebildet sein, ist er aber nicht.

Harry Josh ist ein Arbeitstier: Er vermarktet seine eigene Produktlinie, ist häufig Gast in Talkshows, und sitzt in der Jury einer erfolgreichen US-Show. Sein Erfolg ist hart erarbeitet und kam nur langsam in Schwung. Als Schul-Abbrecher machte er eine Friseurlehre in Kanada, immer mit dem Traum eines Tages Star-Friseur zu werden. „Es hat zwölf Jahre gedauert, bis ich erfolgreich wurde. Ich habe viele Haare gewaschen, Böden gewischt und sogar in meinem Apartment Haare geschnitten. Aber ich bin nicht durchgestartet. Deshalb wechselte ich in die Casting-Branche. Als Casting-Direktor habe ich dann Giselle und die anderen Models kennenlernt“, so Harry über seinen Werdegang.

Seine Inspiration holt sich Harry Josh von der Straße

Irgendwann begann Harry Josh, Giselle Bündchen, Strähnchen zu machen. Natürlich sollten sie sein, wie in ihrer Heimat Brasilien von der Sonne gebleicht. Andere Models folgten, und ein erster Erfolg stellte sich ein. „Die Beauty-Chefin der US-Vogue war beim Shoppen und machte einem Model ein Kompliment zu ihren Haaren. Die sagte: Das war Harry Josh. Und ein anderes Model sagte: Der macht auch meine Haare. Große Entrüstung: Ich bin die Beauty-Chefin von Vogue – wieso kenne ich diesen Harry Josh nicht.“ Es folgte schließlich ein Portrait in der amerikanischen Vogue und seitdem geht es für Harry steil nach oben.

Seine Inspirationen holt sich Harry Josh meistens auf der Straße. „Da liegen die Trends,“ sagt er. „Haare sind das Wichtigste bei einem Style. Wenn du dich schön anziehst, dann bist du nicht fertig gestylt, bis die Haare liegen. Es ist der Zuckerguss auf dem Kuchen und der Zylinder zum Frack.“

Anzeige