Harley ist ein kleiner Superheld: Als Ninja-Turtle bekämpft er seinen Krebs

Ninja-Turtle-Maske hilft Jungen
Bei der Bestrahlung und bei den Chemotherapien immer tapfer: Harley leidet an einer besonders aggressiven Krebs-Art, dem Neuroblastom. © Manchester Evening News

Ninja-Turtle-Maske hilft Jungen während Krebsbehandlung

Harley ist gerade fünf Jahre alt geworden, aber bereits jetzt ein Superheld – und das nicht nur im Spiel. Anders als Gleichaltrige, die sich verkleiden, wenn sie ihren Träumen Raum geben, verkleidet sich Harley Renshaw aus Nordengland immer dann, wenn es ernst wird: Vor kurzen wurde bei ihm Krebs festgestellt und zwar eine besonders aggressive Art - ein Neuroblastom, das bereits weit fortgeschritten war.

Die Mediziner sahen nur die Möglichkeit, alle Register, die zur Verfügung stehen, auch zu ziehen. Und so musste Harley bereits eine große Operation, Bestrahlungen und 80 Tage Chemotherapie über sich ergehen lassen. Und immer dann, wenn es richtig unangenehm wird, wird aus Harley ein Ninja-Turtle-Superheld.

Der Junge hat sich eine Ninja-Turtle-Maske gebastelt, die ihm dabei hilft, tapfer zu sein, wenn Tapferkeit besonders schwer ist. Mit dieser Maske erträgt er die Behandlungen, die ihn immer wieder ins Klinik-Bett zwingen oder auf den OP-Tisch. Das Klinik-Personal unterstützt den Kleinen, wo es kann. So wurde Harley auch bereits mit dem 'Little Stars Award' ausgezeichnet, der in England an besonders tapfere Krebs-Patienten im Kindesalter verliehen wird.

Für Harleys Eltern Stacey Parker, 23 und Oliver Renshaw, 25, war eine Welt zusammengebrochen, als sie die schreckliche Diagnose ihres Sohnes erhielten. Jetzt hilft ihnen die außergewöhnliche Tapferkeit ihres Jungen, mit seiner Erkrankung fertig zu werden.

Anzeige