GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Handystrahlung: SAR-Wert zeigt Strahlung des Handys an

Handy-Strahlung beeinträchtigt Spermienqualität
Handy-Strahlung beeinträchtigt Spermienqualität Neue Studie aus Israel 00:01:39
00:00 | 00:01:39

Diese Handys strahlen am stärksten

Die Diskussion um die Strahlungsgefahr bei Handys reißt nicht ab. Auch wenn die Wirkung erhöhter Handystrahlung weiterhin ungeklärt bleibt, können Sie selbst entscheidend dazu beitragen die Strahlung zu verringern. Neben den unten aufgeführten Verhaltenstipps ('So halten Sie die Gefahr gering') ist vor allem beim Kauf eines Handys darauf zu achten, welchen Strahlungswert es hat. Dieser Wert wird als so genannter SAR-Wert bezeichnet und gehört zu jeder guten Produktbeschreibung dazu.

Achten Sie beim Handykauf auf den SAR-Wert
Wer sich vor Handystrahlung schützen möchten, sollte auf den SAR-Wert achten

SAR ist die Abkürzung für Spezifische Absorptionsrate. Diese liegt bei modernen Geräten ungefähr zwischen 0,10 und 1,99 W/kg. Je kleiner der SAR-Wert ist, desto geringer wird das Gewebe durch die Strahlung erwärmt. Der empfohlene oberste Grenzwert der Weltgesundheitsorganisation liegt bei 2,0 W/kg. Früher wurde der SAR-Wert für Mobiltelefone von den Herstellern unter uneinheitlichen Bedingungen bestimmt, was ihn wenig verlässlich machte. Seit Herbst 2001 existiert eine europäische Norm, welche die Messbedingungen genau festlegt.

Für die Auszeichnung eines Mobiltelefons mit dem blauen Engel ist ein maximaler SAR-Wert von 0,6 W/kg erlaubt.

Auf der Seite des 'Bundesamtes für Strahlenschutz' können Sie sich eine Liste der SAR-Werte Ihres Handys oder Smartphones herunterladen:

(Positiv dabei: Alle Geräte liegen unter dem per Gesetz zugelassenen Grenzwert). Alle Angaben ohne Gewähr. Den Link dazu finden Sie hier.

Anzeige