SELBERMACHEN SELBERMACHEN

Handarbeit: Stricken, Häkeln und Nähen sind voll im Trend

Handarbeit ist voll im Trend
Handarbeit ist voll im Trend Mit Selbstgemachtem zum Erfolg 00:03:06
00:00 | 00:03:06

Mit Häkelmützen zum Erfolg

Stricken, Häkeln und Nähen - das ist schon längst nicht mehr nur was für Omas. Laut der 'Initiative Handarbeit' geben Deutsche jährlich eine Milliarde Euro für Strick-, Häkel- und Nähzeug aus. Dass man mit Selbstgemachtem sogar richtig viel Geld verdienen kann, beweisen Thomas Jaenisch und Felix Rohland von 'MyBoshi.net'.

Die Jungs kamen während ihres Japans-Aufenthaltes aus Langeweile auf die Idee mit dem Häkeln anzufangen. Daraus entstand eine Geschäftsidee. "Wir haben dann aus allen möglichen Woll-Resten Mützen-Variationen angefertigt und alles selber gehäkelt", so Felix. "Wir haben die Webseite erstellen lassen und seitdem wächst eigentlich die Fan-Gemeinde der Boshi-Träger." 'Boshi' kommt aus dem Japanischen und bedeutet Mütze.

Allein im vergangenen Jahr haben die zwei Männer über 20.000 selbstgehäkelte Mützen, Kleidung und Deko-Artikel übers Internet verkauft. Da reichen vier Hände natürlich nicht mehr aus. Inzwischen haben die beiden 30 Häkel-Omas zur Unterstützung eingestellt.

Im Internet boomt das Geschäft

Das Geschäft mit der Handarbeit boomt im Internet. Auf Portalen wie 'VonDir', 'Karusa' und 'Dawanda' kann jeder verkaufen und kaufen. Allein 'Dawanda' bietet 3,5 Millionen Produkte an. In diesem Jahr erwartet das Unternehmen einen Umsatz von etwa sechs Millionen Euro.

Für viele ist der Verkauf auf den Portalen ein Sprungbrett, um mit den eigenen Produkten selbstständig zu werden - und im besten Fall so erfolgreich wie Thomas und Felix zu werden. Denn sie zeigen: Häkeln ist definitiv cool!

Anzeige