Hai-Attacke auf dem Bildschirm: Diese Frau bekommt den Schreck ihres Lebens

Hai-Attacke war zum Glück nicht echt

Diese Hai-Attacke hat einer Frau aus Amerika einen Schrecken eingejagt, den sie so bald nicht vergessen wird: Zusammen mit ihrer Familie besuchte sie das Internationale Spionage-Museum in Washington DC. Ihre Enkel fordern sie auf, eine blaue Wand zu berühren, hinter der große Fische umherschwimmen. Plötzlich taucht hinter der Wand ein riesiger Hai auf und rammt mit voller Wucht die Scheibe. Vor Schreck taumelt die Frau laut schreiend nach hinten und fällt zu Boden.

Doch gleich darauf wird klar: Der Hai ist gar nicht echt und die Attacke bloß auf Video aufgezeichnet. Für eine Sonderausstellung hat das Museum einen Bildschirm installiert, der eine Hai-Attacke zeigt, sobald man ihn berührt, so die Daily Mail. Die Familie der Frau hat die vermeintliche 'Attacke' auf ihre Großmutter kichernd gefilmt, wohl wissend, dass diese sich ganz schön erschrecken wird. Auf Youtube macht das Video derzeit die Runde und wurde dort schon über 300.000 Mal angeklickt. Zum Glück hat die Frau sich schnell von dem Schock erholt und konnte über diesen kleinen Streich ihrer Familie lachen.

Anzeige