TIERE TIERE

Hängebauchschwein Bentley kuschelt, weil es Angst vor lauten Geräuschen hat

Besitzerin singt zur Beruhigung

Hängebauchschwein Bentley hat es nicht leicht. Das Tier ist gerade einmal neun Monate alt und hat bereits eine schwere Hirnhautentzündung überstanden. Obwohl seine Überlebenschancen bei zehn Prozent lagen, hat das Schweinekind überlebt. Allerdings ist es nach der Erkrankung nun blind. Und weil die Geräusche in der Tierklinik dem Tier Angst machen, kuschelt es sich an seine Besitzerin. Die singt zur Beruhigung ein Kinderlieb - das geht uns sehr ans Herz.

Das Schweinchen ist noch immer im Krankenhaus, sein Gesundheitszustand verbessert sich aber von Tag zu Tag. An seiner Seite ist Corinne DiLorenzo, die ihn beruhigt, wenn die lauten Geräusche aus dem Krankenhaus dem angeschlagenen Tier Angst machen. Sie singt ihm Schlaflieder vor - so fühlt sich das Tier sicher und geborgen, was man auf diesem Video eindrucksvoll sehen kann. Wie ein Menschenkind ist auch das Hängebauchschwein äußerst liebebedürftig.

Woher die Hirnhautenzündung bei Bentley kommt, weiß man nicht. Ursachen können Viren oder Bakterien sein. Das Tier wurde von der Tierschutzorganisation Earth Animal Sanctuary gerettet. Nun übersteigen die Kosten für die Behandlung des Tieres aber das Budget der Organisation. Aus diesem Grund hat sie eine Spendenseite eingerichtet. Es sind bereits mehr als 21.000 Dollar zusammen gekommen, weit mehr als die Organisation erhofft hatte.

Anzeige