HAARPFLEGE

Haare waschen ohne Shampoo: Diese Shampoo-Alternativen tun Ihren Haaren gut

Diese Shampoo-Alternativen tun Ihrem Haar gut
Diese Shampoo-Alternativen tun Ihrem Haar gut Roggenmehl, Apfelessig & Co. 00:01:57
00:00 | 00:01:57

Frau verzichtet 18 Monate auf Shampoo - und sieht besser aus denn je

Haare waschen ohne Shampoo: Katherine Martinko hat es probiert, und wie! Die Bloggerin und Mutter hat 18 Monate lang Haarshampoo gegen Natron-Apfelessig eingetauscht - mit erstaunlichem Ergebnis. Ihre Haare sind gesünder und glänzender denn je. Die Mutter beweist: Es gibt gute Alternativen zur klassischen Shampoo-Haarwäsche. Wir zeigen, welche.

Natron-Apfelessig , Roggenmehl & Co.: Alternativen zur klassischen Shampoo-Haarwäsche

Haarewaschen mit Natron und Apfelessig: 
Katherine Martinko hat es vorgemacht: Sie hat sich die Haare monatelang nur noch mit Natron gewaschen und Apfelessig als Conditioner benutzt. In Wasser aufgelöstes Natronpulver verspricht eine besonders gründliche und natürliche Reinigung der Haare und löst zuverlässig Fette. 

Damit die Haare durch das Natron aber nicht strohig werden, empfiehlt sich die Kombination mit Apfelessig. Das saure Hausmittel sorgt dafür, dass das Haar glatt und glänzend wird, indem es die Schuppenschicht des Haares schließt.
Dosierung: Je nach Haarlänge einen Esslöffel Natronpulver in 100 bis 250 ml Wasser bzw. zwei Esslöffel Apfelessig in etwa einem Liter Wasser auflösen.

Haarwäsche mit Roggenmehl: 
Klingt erst einmal seltsam, aber auch Roggenmehl kann klassisches Haarshampoo überflüssig machen. Mit lauwarmen Wasser übergossen und im nassen Haaransatz eingezogen, sorgt Roggenmehl für frischen Glanz und versorgt das Haar ganz nebenbei auch noch mit allen wichtigen Nährstoffen.

Haarewaschen mit Heilerde:
Heilerde, auch als Lavaerde bekannt, enthält viele Spurenelemente und Mineralien. Kein Wunder also, dass es bereits seit dem Mittelalter für medizinische und kosmetische Zwecke verwendet wird - so auch als Shampoo-Ersatz. Als No-Poo-Variante sorgt Heilerde dafür, dass sich unsere Haare wunderbar weich anfühlen. Der einzige Unterschied zum klassischen Shampoo: Die Heilerde schäumt nicht. Dafür lässt sie sich in Verbindung mit Wasser aber umso besser einmassieren. Und noch mehr: Heilerde reinigt verstopfte Talgdrüsen und entzieht der Kopfhaut Schadstoffe. Dosierung: Je nach Haarlänge ein bis drei Esslöffel Lavaerde mit einer doppelten Menge kochendem Wasser vermischen und kurz auf dem nassen Haar einwirken lassen.

Übrigens: Lavaerde eignet sich auch ideal als Gesichtspflege und ist daher in vielen Gesichtsmasken und Präparaten gegen Sonnenbrand enthalten. Zu kaufen gibt es Heilerde mittlerweile in jedem gut sortierten Reformhaus. 

Welche anderen Shampoo-Alternativen Ihr Haar zum Strahlen bringen, das erfahren Sie im Video.

Anzeige