MODE MODE

Guido Maria Kretschmer privat: "Mein Freund ist Endstufe Mensch"

Designer Guido Maria Kretschmer gibt intime Einblicke

An ihm kommt man im Moment nicht vorbei. Guido Maria Kretschmer ist nicht nur ein gefragter Designer, sondern auch noch Bestseller-Autor und Dauergast im Fernsehen, von 'Shopping Queen' bis 'Supertalent. Am Rande der Charity-Gala, 'Tribute to Bambi', nahm sich der 48-Jährige trotzdem Zeit für ein Interview mit 'Punkt 12-'Moderatorin Katja Burkard und gab ganz intime Einblicke in sein Privatleben.

Trotz seiner Erfolge ist Kretschmer authentisch geblieben. "Ich bin glücklich groß geworden, habe eine tolle Familie und mache das, was ich gut kann", sagte der Star-Designer. Er sei nicht psychisch krank, verdreht, sondern einfach nur bescheiden geblieben. "Wenn meine Fans auf ein Autogramm warten, dann denke ich: Das mache ich jetzt bis zum Schluss. Weil ich den Leuten einfach dankbar bin, dass ich das machen kann."

Doch der wichtigste Grund für sein Glück ist auch nach 28 Jahren Beziehung immer noch Guidos Partner Frank, wie er verrät. "Wir lieben und schätzen uns einfach. Und passen aufeinander auf." Frank sei nach wie vor der erste Mensch mit dem er, egal wo er auf der Welt sei, spreche, wenn er aufstehe. Und auch der letzte. "Der ist Endstufe Mensch", so Guido über den Mann an seiner Seite.

"Schwul sein ist kein Ausbildungsberuf"

Was für eine Liebeserklärung! Und auch Guidos Eltern teilen seine Einschätzung. "Meine Mutter hat mir erst kürzlich gesagt: 'Uns konnte nichts Besseres passieren, als Frank zu bekommen'." Überhaupt sei das Thema Homosexualität in der Familie nie ein Problem gewesen. "Meine Eltern sind die tolerantesten Menschen auf der ganzen Welt. Sie waren immer an meiner Seite und haben mich unterstützt."

Zum Abschluss darf natürlich ein knackiger Kretschmer-Spruch nicht fehlen: "Schwul sein ist ja kein Ausbildungsberuf. Ich bin so zur Welt gekommen. Frank und ich machen Sinn."

Anzeige